Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Neuruppins Weihnachtsbaum kommt aus Wuthenow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Neuruppins Weihnachtsbaum kommt aus Wuthenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 21.11.2019
Am Mittwochmorgen wurde die etwa zwölf Meter große Nordmanntanne aus Wuthenow auf dem Schulplatz aufgestellt. Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Weihnachten kann kommen. Auf dem Neuruppiner Schulplatz wurde am Mittwoch eine gut zwölf Meter große Nordmanntanne aufgestellt, die aus dem Vorgarten von Rainer Willomitzer aus Wuthenow stammt. „Sie ist schön gleichmäßig im Wuchs, hat ein dichtes Nadelkleid und sieht fast aus wie eine Pyramide“, sagte Andreas Dziamski vom Neuruppiner Stadtmarketing zufrieden.

Angst vorm Brechen des Baumes

Dabei war die Tanne aus Wuthenow zunächst zweite Wahl. Eigentlich war für dieses Jahr auf dem Schulplatz eine Tanne vorgesehen, die auf dem Gelände der Ruppiner Kliniken steht. „Das war seit Jahresbeginn abgesprochen“, so Dziamski. Alle Transportgenehmigungen waren besorgt, auch die Polizei war verständigt. Doch eine Woche vor Beginn des Martinimarktes erreichte Dziamski die Nachricht, dass die Angestellten des Krankenhauses dagegen sind, dass ihr Baum gefällt wird.

Dziamski ist nicht froh über solche kurzfristigen Planänderungen – aber durchaus vorbereitet. Wenngleich aus anderem Grund. Denn zwei Jahre Trockenheit machen den Bäumen mächtig zu schaffen. So ist vor knapp zwei Wochen die 20 Meter hohe Tanne, die den Weihnachtsmarkt in Meißen (Sachsen) schmücken sollte, beim Transport gebrochen.

Stets eine Tanne in Reserve

Um für derartige Vorfälle gewappnet zu sein, hat Dziamski stets eine Reserve in der Hinterhand. „Jedes Jahr melden sich bei uns etwa 50 Leute, die ihren vor etwa 30 Jahren gepflanzten Baum loswerden wollen.“ Dziamski und sein Team schauen sich deshalb ab März die gemeldeten Bäume an und prüfen dabei nicht nur Form und Größe, sondern auch, ob Platz genug für den Tieflader und den Kran ist, die längst nicht um jede Ecke unbeschadet mit dem Baum kommen. Bei der Wuthenower Tanne, die ab Donnerstag geschmückt wird, war das kein Problem.

In einer Woche, am Donnerstag, 28. November, wird beim traditionellen „Licht an!“ auf dem Schulplatz die Adventszeit in der Fontane­stadt eingeläutet. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr liegt ein Hauch von Weihnachtszauber in der Luft. Gastronomen und Händler der Region laden zum Stöbern, Bummeln und Schlemmen ein. Für eine besondere Atmosphäre sorgen die weihnachtliche Dekoration und die geschmückte Weihnachtstanne aus Wuthenow.

Von Andreas Vogel

Mitte Juli hat das Veterinäramt in Neuruppin 41 Pferde in Linow bei Rheinsberg sicher gestellt. Der Verdacht: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Eine Halterin hat dagegen einen Eilantrag am Verwaltungsgericht Potsdam gestellt. Über diesen ist noch nicht entschieden.

20.11.2019

Der Landrat des „Ruppinschen Kreises“ erhielt 1860 als Dank eine wertvolle Deckelterrine – sie ist seit Donnerstag in der Alten Bischofsburg in Wittstock zu sehen, dabei sollte sie ins Ausland verkauft werden.

21.11.2019

Das Neuruppiner Rathaus beantragt, dass die sechs Ampelpärchen mit Fontane-Motiven den Fußgängern am Fontaneplatz ein weiteres Jahr einen sicheren Übergang gewähren. In Mainz weisen „Mainzelmännchen“ auf einen sicheren Übergang hin.

20.11.2019