Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Drogenpäckchen über die Gefängnismauer geworfen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Drogenpäckchen über die Gefängnismauer geworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 26.04.2019
Päckchen mit der Droge Crystal Meth (Beispielfoto) Quelle: dpa
Wulkow

Etliche Päckchen mit Rauschgift sind am späten Mittwoch nach 22 Uhr über die Mauer der Justizvollzugsanstalt Wulkow geworfen worden.

Die mutmaßlichen Zusteller der Päckchen waren Polizeibeamten gegen 22.45 Uhr aufgefallen, weil die drei jungen Männer im Alter von 21, 23 und 27 Jahren nachts im Dunkeln vor dem Gefängnis herumlungerten und sich auffällig verhielten. Sie waren mit einem BMW vor Ort. Als sie die Polizisten sahen, versteckte sich einer der Männer hinter einem Baum.

Jeder sagte etwas anderes aus

Alle drei machten den Beamten gegenüber widersprüchliche Angaben zum Grund ihrer Anwesenheit.

Gefängnisbeamte teilten der Polizei dann mit, dass offenbar mehrere kleine Päckchen über die Mauer geworfen wurden, in denen sich illegale Drogen befanden.

Wohnungen durchsucht

Nachdem weitere Päckchen mit einem Gewicht von mehr als 100 Gramm brutto gefunden worden waren, nahm die Polizei die drei Verdächtigen vorläufig fest. In Absprache mit einem Bereitschaftrichter wurden die Wohnungen der Männer durchsucht. dabei fanden die Beamten unter anderem Gegenstände zum Rauschgiftkonsum.

Bei einer intensivierten Suche des Bereiches in und um die Justizvollzugsanstalt fand die Polizei weitere Päckchen mit Cannabis und stelle diese sicher.

In ihren Vernehmungen machten die Männer von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Die Ermittlungen der dauern an.

Von MAZ-online

Nach 24 Jahren ist Schluss: Beim Regionalverband Prignitz-Ruppin der Volkssolidarität gibt es einen Wechsel an der Spitze. Kornelia Kurzawa geht in den Ruhestand. Der Nachfolger steht bereit.

26.04.2019

Wer wissen will, wie es hinter dem verhüllten Wusterhausener Rathaus und unter dem Pflaster von Pritzwalk aussieht, sollte sich den 11. Mai merken. Am Tag der Städtebauförderung wird die Baustelle zur Schaustelle.

29.04.2019

Ihre dünnen Haare brennen auf der Haut, bei manchen lösen sie allergische Reaktionen aus: Eichenprozessionsspinner können für Menschen gefährlich werden. Im Mai geht der Landkreis wieder gegen die Schädlinge vor.

29.04.2019