Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ronny Kretschmer will in den Landtag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ronny Kretschmer will in den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 27.11.2018
Ronny Kretschmer (r.) ist Direktkandidat der Partei Die Linke für die Landtagswahl 2019 im Altkreis Neuruppin. Am Sonnabend wurde er einstimmig nominiert. Quelle: Reyk Grunow
Neuruppin

Der Neuruppiner Stadtverordnete Ronny Kretschmer (Die Linke) kandidiert 2019 für einen Sitz im Landtag. Der wird am 1. September 2019 neu gewählt. Am Sonnabend wurde Ronny Kretschmer einstimmig als Direktkandidat seiner Partei im Altkreis Neuruppin nominiert, zu dem Neuruppin, Rheinsberg, Fehrbellin und die Ämter Lindow und Temnitz gehören. Kretschmer war der einzige Bewerber und bekam 100 Prozent der Stimmen – 22 von 22.

Erfahrung in der Politik hat der 43-Jährige genügend. Seit 2003 ist er Stadtverordneter in Neuruppin und leitet bis jetzt die Fraktion. 2013 wollte Kretschmer für Die Linke Bürgermeister in Neuruppin werden, musste sich Amtsinhaber Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) in der Stichwahl dann aber geschlagen geben.

Stadtverordneter und Betriebsrat

Kretschmer ist gelernter Krankenpfleger und war lange Mitglied im Betriebsrat bei den Ruppiner Kliniken, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats und Mitglied im Aufsichtsrat der kreiseigenen Krankenhausgesellschaft.

Die Probleme im Krankenhaus- und Pflegebereich sind dann auch die, denen er sich im Landtag zuerst widmen würde, falls er am 1. September gewählt würde, sagt er. Kretschmer plädiert für eine landesweite Offensive für mehr Pflegekräfte. „Wir müssen mehr Ausbildungsplätze schaffen“, sagt er und fordert zudem größere Anstrengungen, um Migrantinnen und Migranten für Pflegeberufe zu qualifizieren.

Der aktuelle Trend in der Politik ist auch an der Linken in und um Neuruppin nicht vorbeigegangen. Ronny Kretschmer machte sich deshalb auch nichts vor. „Es ist keine einfache Zeit und es werden keine einfachen Wahlkämpfe“, sagte er am Sonnabend. Die Linke brauche ein gutes, bürgernahes Programm, aber auch gute Leute, die es vermitteln können.

Mehr tun für Pflege und Kita-Betreuung

Das letzte Jahr in der Kita ist in Brandenburg bereits kostenlos. Doch die Betreuung ihrer Kinder dürfte Eltern generell nichts kosten, sagt Ronny Kretschmer. Er wolle sich für mehr Ärzte und anderes Personal in Krankenhäusern, für die Unterstützung der Medizinischen Hochschule in Neuruppin einsetzen und dafür, dass es die Gemeindeschwester Agnes bald überall im Land gibt.

Der Krankenhaus- und Justizstandort Neuruppin müsse unbedingt gesichert, der öffentliche Busverkehr flächendeckend erhalten und der Zugverkehr nach Berlin dringend verbessert werden.

Die Landtagswahl ist nicht die einzige, zu der Ronny Kretschmer 2019 antreten will. Sofern die Parteimitglieder zustimmen, würde er im Mai erneut als Stadtverordneter in Neuruppin kandidieren und gleichzeitig für einen Sitz im Kreistag. Zurzeit arbeitet der Vater zweier Kinder als Landesschatzmeisters für Die Linke in Potsdam.

Von Reyk Grunow

Schüler und Lehrer gaben beim tag der offenen Tür Einblicke in das Angebot des Schulzentrums. Schulleiterin Angela Rohwer freut sich, dass das Interesse an ihrer Schule groß ist. Das war nicht immer so.

26.11.2018

Bis 2022 ist die A 24 Dauerbaustelle. Für den Kreis Ostprignitz-Ruppin bringt das nur Ärger aber keinen Fortschritt. Jetzt fordert die Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen vom Verkehrsminister eine Erklärung.

26.11.2018

Eine Idee auch für andere Kommunen? Die Stadt Neuruppin hat ein Verzeichnis von Baulücken aufgestellt. Es soll allen helfen, die bauen wollen, aber nicht wissen, wo sie das können. Gut 360 Flächen werden in der Liste genannt.

24.11.2018