Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Zuschüsse für soziale Vereine bleiben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Zuschüsse für soziale Vereine bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 27.11.2019
Die Diakonie betreibt die Obdachlosenunterkunft in Neuruppin. Auch dafür sollte es 1000 Euro weniger Zuschuss geben. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Die Kürzungen für soziale Vereine und Einrichtungen in Neuruppin sind vom Tisch. Der Neuruppiner Hauptausschuss hat entschieden, dass kein Träger weniger Geld bekommen soll, als in diesem Jahr.

Im Entwurf des Stadthaushaltes für 2020 war zuletzt vorgesehen, dass das Frauenhaus, die Obdachlosenunterkunft K 6, das Mehrgenerationenhaus Krümelkiste und die Neuruppiner Tafel jeweils 1000 Euro weniger als Zuschuss erhalten. Wie es zu der Kürzung im Haushaltsentwurf überhaupt gekommen war, konnte die Stadtverwaltung auch auf Nachfrage von Abgeordneten nicht erklären.

In der gesamten Haushaltsdiskussion hieß es bisher stets aus dem Rathaus, im sozialen Bereich werde 2020 nicht gespart. Im Sozialausschuss hatte sich vor wenigen Wochen dann herausgestellt, dass einige Vereine trotzdem weniger Geld bekommen sollen.

Neuruppin bei den Sozialabgaben fürs Personal

Der Sozialdezernent Thomas Fengler sprach im Hauptausschuss von „geringfügigen Verschiebungen“, als Ronny Kretschmer von der Linken verwundert nachfragte. Kretschmer beantragte daraufhin, die Streichung der 1000 Euro für die vier Vereine rückgängig zu machen.

Wenn der Bund die Sozialabgaben für Angestellte 2020 senkt, würde die Stadt schließlich Geld sparen. Ein Teil davon könnte dafür verwendet werden.

Auch die Stadtverwaltung stimmte sofort zu. Die Stadtverordneten entscheiden am 16. Dezember über den Haushalt.

Von Reyk Grunow

Anwohner der Straße Am See in Gildenhall sind empört über den Zustand nach der missglückten Sanierung ihres Weges. Sie fordern Nachbesserung, doch dafür hat Neuruppin kein Geld, heißt es aus dem Rathaus. Jetzt macht Bürgermeister Golde den Fall „zur Chefsache“.

27.11.2019

Der 24-jährige Angeklagte verlor Großvater und Stiefvater, seine Mutter brach mit ihm. So kam er zu Alkohol, Drogen und wurde straffällig. Etliche Straftaten brachten ihn nun vor das Landgericht Neuruppin.

27.11.2019

Einkaufsgutschein für einen, der den Neuanfang wagt. Boxhandschuhe für einen Jugendlichen, der im Boxtraining Halt und Perspektive findet. Die MAZ-Sterntaler-Aktion hat zum Auftakt Hilfen in 24 Fällen vergeben.

27.11.2019