Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Am Rheinsberger Tor bedrängt, geschlagen und beraubt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin

Übergriff am Bahnhof Rheinsberger Tor in Neuruppin: Polizei sucht Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 06.04.2021
Am Bahnhof Rheinsberger Tor in Neuruppin haben die Übergriffe am Ostermontag stattgefunden.
Am Bahnhof Rheinsberger Tor in Neuruppin haben die Übergriffe am Ostermontag stattgefunden. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Neuruppin

Zwei Übergriffe haben sich am Ostermontag, 5. April, am Rheinsberger Tor in Neuruppin ereignet. Gegen 18.45 Uhr traf ein 19-jähriger Ruppiner dort am Bahnhof auf sechs unbekannte Typen, die von ihm Zigaretten forderten. Als er dieser Forderung nicht nachkam, drohte ihm die Gruppe mit Schlägen.

Danach flohen die Täter zum Glück, sodass der 19-Jährige unverletzt blieb. Ihm wurde auch nichts gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dieser Nötigung übernommen.

Den jungen Mann von hinten angegriffen

Nur anderthalb Stunden später ist es am Ostermontag am Bahnhof Rheinsberger Tor zu einem gewaltsamen Überfall gekommen. Zwei unbekannte junge Männer sollen um 20.10 Uhr ganz plötzlich einen 23-Jährigen von hinten angegriffen, dann getreten und ausgeraubt haben.

Die Angreifer stahlen ein Mobiltelefon und eine Umhängetasche mit persönlichen Dokumenten und Gegenständen, teilte die Polizei mit.

Die Neuruppiner Polizeidirektion bittet jetzt dringend Zeugen, sich unter der Telefonnummer 03391/3540 zu melden.

Lesen Sie auch:

Von der vermissten Frau aus Neuruppin fehlt weiterhin jede Spur

Von MAZonline