Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Unbekannte schmücken Fontane-Denkmal mit Schal und Mütze
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Unbekannte schmücken Fontane-Denkmal mit Schal und Mütze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.01.2019
Wer sorgt sich um die Gesundheit von Fontane? Der rosafarbene Schal und die dazu passende Mütze sind gerade Stadtgespräch in Neuruppin.
Wer sorgt sich um die Gesundheit von Fontane? Der rosafarbene Schal und die dazu passende Mütze sind gerade Stadtgespräch in Neuruppin. Quelle: Fabian Lamster
Anzeige
Neuruppin

Das kalte und regnerische Winterwetter der vergangenen Tage hat offenbar einige Neuruppiner dazu bewegt, auch ihren bekanntesten Bürger der Stadt nicht frieren zu lassen: Bereits seit rund einer Woche ziert ein rosafarbener Schal das Fontane-Denkmal.

Doch damit nicht genug: Nun trägt Fontane auch eine gleichfarbige Bommelmütze. Markant: Beide sind mit der Ziffer 199 versehen. Schal und Mütze sind also vermutlich als nachträgliches Geschenk zum 199. Geburtstag von Fontane zu verstehen, den er am 30. Dezember gefeiert hätte.

Des Dichters neue Kleider: Das Fontane-Denkmal mit Schal und Mütze in einer Nahaufnahme. Wer hinter der kreativen Aktion steckt, ist bisher unklar. Quelle: Fabian Lamster

Fontane-Denkmal mit Mütze und Schal: „Stimmig und harmonisch“

Wer das Denkmal und damit Fontane beschenkt hat, ist bisher nicht bekannt. „Ich bin am Donnerstagvormittag noch einmal zum Denkmal gefahren, um Fontane mit Schal und Mütze zu fotografieren", sagt Vanessa Brandes, Leiterin der Geschäftsstelle der Theodor Fontane Gesellschaft.

Sie habe selbst keine Ahnung, wer hinter der Aktion steckt, aber könne ihr absolut etwas Positives abgewinnen: „Das sieht stimmig und harmonisch aus. Dadurch fällt das sowieso sehenswerte Denkmal noch einmal mehr ins Auge", sagt Brandes. So etwas habe es noch nie in vergleichbarer Form gegeben, erzählt Astrid Peschel, ebenfalls Mitarbeiterin der Fontanegesellschaft, die seit 1996 in Neuruppin arbeitet.

Schal und Mütze an Fontane-Denkmal: Chance für guten Zweck?

Ähnliches berichtet auch Jens-Peter Golde, Bürgermeister der Stadt Neuruppin. Als er Ende Dezember zu Fontanes 199. Geburtstag einen Kranz am Denkmal niedergelegt hat, sei er seiner Meinung nach noch komplett ohne rosafarbenen Schal und Mütze gekleidet gewesen: „Das ist eine schöne Sympathiebekundung, bei der man sieht, dass sich jemand Mühe gegeben hat“, sagt der 63-Jährige.

Darum werde man seitens der Stadt auch Schal und Mütze nicht entfernen, das Denkmal keine irreversiblen Schäden davontrage, zumal offenbar auch keine politische Botschaft in irgendeiner Form damit zusammenhänge.

Stattdessen sieht Golde in den beiden Kleidungsstücken eine Chance für gemeinnützige Zwecke: „Sollte sich in den nächsten Monaten kein Eigentümer melden, könnten Schal und Mütze möglicherweise von den Organisatoren der Fontane-Festspiele für gemeinnützige Zwecke versteigert werden“, sagt der 63-Jährige. Natürlich nur dann, wenn es wieder so warm sei, dass Fontane sie nicht mehr benötige.

Von Fabian Lamster