Unfall führt in Neuruppin zu erheblichen Verkehrseinschränkungen
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Unfall führt zu erheblichen Verkehrseinschränkungen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Unfall führt zu erheblichen Verkehrseinschränkungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 17.01.2020
Der Unfall ereignete sich gegen 6 Uhr. Quelle: Stefan Puchner/dpa
Anzeige
Neuruppin

Zu erheblichen Verkehrseinschränkungen ist es Freitagfrüh in Neuruppin gekommen. An der Kreuzung von Fehrbelliner Straße und Erich-Dieckhoff-Straße waren kurz vor 6 Uhr zwei Fahrzeuge zusammengestoßen: Ein 59-jähriger Jaguarfahrer, der nach links in die Dieckhoffstraße abbiegen wollte, und eine 55-jährige Nissanfahrerin, die stadteinwärts fuhr. Dabei wurde die Frau verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Straße war eine Stunde komplett dicht

Wegen der Rettungsarbeiten war die Fehrbelliner Straße zunächst eine Stunde völlig und dann noch bis gegen 8.30 Uhr halbseitig gesperrt – was in dem beginnenden Berufsverkehr zu kilometerlangen Staus führte. Die Fehrbelliner Straße ist eine der wichtigsten Ein- und Ausfahrtstraßen von Neuruppin. Die Staus zogen sich in Richtung Innenstadt bis in die Heinrich-Rau-Straße, auch auf der Autobahn in Höhe Abfahrt Neuruppin Süd standen die Autos Schlange. Betroffen von den Einschränkungen war auch der Busverkehr

Anzeige

Die Fehrbelliner Straße war zeitweise gesperrt. Ab kurz vor 7 Uhr konnte die Straße zumindest einseitig wieder befahren werden. Betroffen von den Einschränkungen war auch der Busverkehr, da sich die Unfallstelle, die sich direkt auf der Kreuzung befand, nicht so einfach umfahren ließ.

Busse und Laster mussten länger warten

„Beide Autos mussten geborgen und die Straße gereinigt werden“, sagte Polizeisprecherin Ariane Feierbach. Für die Arbeiten war die Ampelanlage ausgeschaltet, die Polizei regelte den Verkehr manuell und leitete Pkws über ein benachbartes Wohngebiet um, während Busse und der Schwerverkehr warten mussten, bis sie halbseitig an der Unfallstelle vorbeifahren konnten. Freie Fahrt auf der Fehrbelliner Straße gab es erst wieder gegen 9.30 Uhr.

Die Fehrbelliner Straße nutzen viele Pendler, um zur Autobahn 24 zu kommen beziehungsweise von dort in die Stadt zu fahren.

Von Andreas Vogel