Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Wilke-Fleisch in neun Läden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Wilke-Fleisch in neun Läden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 09.10.2019
Wilke-Wurst wurde auch an Ikea-Restaurants geliefert. Quelle: Stephanie Pilick/ DPA
Neuruppin

In Ostprignitz-Ruppin sind laut den nun vorliegenden Lieferscheinen neun Betriebe mit Wilke-Wurst beliefert worden, in der in der vergangenen Woche keimbelastete Ware festgestellt worden war. Demnach handelt es sich um eine Gaststätte, drei Pizzerien, einen Caterer, einen Imbiss, einen Handwerksbetrieb sowie eine Tankstelle, sagte am Mittwoch Kreissprecher Alexander von Uleniecki. Demnach sind Mitarbeiter des Verbraucherschutzamtes seit Montag dabei zu prüfen, ob die Ware tatsächlich geliefert wurde und ob sie mit Listerien-Keimen belastet sind und verarbeitet wurden. Bisher hat der Landkreis dafür keinerlei Hinweise. Auch Krankheitsfälle, die auf den Verzehr von Wilke-Fleisch zurückgehen, sind bisher nicht bekannt.

Das Fleisch muss fachgerecht entsorgt werden

„Die Ware muss sofort aus dem Verkehr gezogen und fachgerecht entsorgt werden“, betonte von Uleniecki. Denn die Keime können für Menschen mit geschwächten Immunsystem lebensgefährlich sein. Zwei Todesfälle hat es schon in Südhessen gegeben, weitere 37 Erkrankungen werden von Behörden gerade untersucht, ob sie mit dem Wilke-Fleisch zusammenhängen.

Für die fachgerechte Entsorgung gibt es im Landkreis Betriebe, die extra für solche Fälle eine Zulassung haben. Die Kreisverwaltung in Neuruppin hatte am Mittwochnachmittag (2. Oktober) einen ersten Hinweis vom Land erhalten, dass Wilke-Fleisch auch an Handelsketten in Brandenburg geliefert worden sein könnte. Am Montag, 7. Oktober, gab es demnach auch erste Lieferlisten – mit fünf kleineren Einrichtungen in Ostprignitz-Ruppin. Seit Mittwochmittag ist klar, dass wohl neun Betriebe in der Region betroffen sind.

Um welche es sich handelt und an welchen Orten sie sich befinden, das sagte der Kreissprecher nicht. „Wir wissen nicht, ob die Ware auch wirklich geliefert wurde und ob sie belastet ist“, sagte von Uleniecki. Allerdings geht die Behörde davon aus, dass noch weitere Läden in Ostprignitz-Ruppin mit Wilke-Fleisch beliefert wurden. Nähere Informationen soll es dazu am Donnerstag geben.

Von Andreas Vogel

War es der verregnete Sommer 2017 oder ist ein Zeichen dafür, dass sich eine wirtschaftliche Flaute ankündigt? Rheinsberg rechnet in diesem Jahr jedenfalls mit deutlich weniger Einnahmen durch die Gewerbesteuer. Das geht Neuruppin ähnlich.

09.10.2019

Die Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft will an der Junckerstraße einen neuen, großen Spielplatz bauen. Doch für wen soll der eigentlich sein? Und wie könnte er aussehen, damit auch alle Spaß damit haben? Das will die NWG jetzt von den Neuruppinern wissen.

08.10.2019

Ab Freitag, 11. Oktober, ist die A24 wegen des Abrisses einer Brücke zwischen Neuruppin Süd und Kremmen ein Wochenende lang in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei bereitet sich auf mögliche Staus im Ferienverkehr vor. In zwei Wochen droht schon die nächste Sperrung.

09.10.2019