Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ansturm auf Youtube-Star „Standart Skill“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ansturm auf Youtube-Star „Standart Skill“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 13.12.2018
Gut gelaunt und aufgeregt. Diese Jungs warten auf ihr Treffen mit ihrem Idol „Standart Skill“. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Und dann war er da. Ihr Star. Zum Anfassen. Und zum Mit-Fragen-Bombardieren. Etwa 300 Kinder und Jugendliche hatten sich auf den Weg in die neugestaltete Filiale der Raiffeisenbank in der Karl-Marx-Straße in Neuruppin gemacht. Selten stehen so viele junge Menschen in einer Schlange in einer Bank. Aufgeregt und ungeduldig, in ein Besprechungszimmer zu kommen.

Jeden fragte „Standart Skill“ nach seinem Namen

Dort gab der Youtube-Star „Standart Skill“ alias Philip Geißler Montagnachmittag Autogramme. Mit guter Laune und viel Sympathie empfing er in einem Raum, wo sonst Kinder spielen oder Beratungen stattfinden, jeden einzelnen Fan. Jeder bekam ein Karte mit Autogramm und persönlicher Widmung. Jeden fragte Geißler nach seinem Namen. Und die Jungen und Mädchen waren begeistert. Strahlend sahen sie ihren Star an. Einige schüchtern. Andere selbstbewusst.

Tamino (8) und sein Bruder Alexander (9, links) mit ihrem Idol „Standart Skill“, alias Philip Geißler. Quelle: Peter Geisler

Ein Junge kam mit seinem Handy am Ohr rein. Er fragte Geißler: „Kannst du meiner Cousine auch Hallo sagen?“ „Na, klar“, sagt der. „Hallo, wie geht es dir?“, fragte er dann seine Anhängerin, die es selbst nicht zur Autogrammstunde schaffte.

Sowieso hat es der Großteil seiner Fans nicht nach Neuruppin geschafft. Immerhin hat er auf Youtube zwei Millionen Abonnenten, also Menschen, die ihm folgen. Auf Instagram sind es 344.000. Für die, die nicht in die Fontanestadt, die Heimatstadt von Philip Geißler, kommen konnten, nahm Kristina Hannaleck, Social-Media-Managerin, ein 15-minütiges Live-Video auf. 400 Leute haben zugesehen.

Taminos und Alexanders Traum erfüllt sich

Auch für Julian gab es ein Selfie. Quelle: Peter Geisler

Die beiden Brüder waren zwei der ersten Fans in der Schlange. „Als wir dran waren, hatten wir Bauchkribbeln und Herzklopfen“, sagte Alexander. Und sie kamen begeistert raus. „Ich habe ihn gefragt, ob er mich in einem Video mal grüßen kann“, sagte Tamino.

Kleine Stadt, große Berühmtheit

Vor allem Jungen im Alter zwischen 8 und 18 Jahren wollten sich ein Autogramm holen. Aber auch einige Mädchen standen in der Schlange. Celina Fischer (12) war mit zwei Freundinnen gekommen. „Er ist immer gut drauf“ sagte sie. „Und es ist auch mal was anderes, hier zu sein. Neuruppin ist ja nicht so groß, deswegen ist es ziemlich cool, jemanden so berühmtes hier zu haben.“ Ihre Freundin Ennie Goldschmidt (12) ergänzte: „Es ist einfach cool, ihn zu treffen.“

Von Annika Jensen

Drei Pritzwalker stehen derzeit wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Der jüngste bestreitet die Vorwürfe, die beiden anderen schweigen. Nun sollen zeugen Licht ins Dunkel bringen.

10.12.2018

Wie in jedem Jahr sorgte die Märchenaufführung des Vereins Lentzker Luchleben für ein volles Haus. Über 100 Besucher applaudierten den Laienschauspielern, die mit viel komödiantischem Talent begeisterten.

10.12.2018

Das traditionelle Adventkonzert, zu dem der Neuruppiner A-cappella-Chor jährlich Gastchöre einlädt, war auch in diesem Jahr eine Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit. Fünf Chöre gestalteten gemeinsam das Konzert in der ausverkauften Kulturkirche.

10.12.2018