Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Verein bringt noch mehr Kunst und Kultur in die Fontanestadt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Verein bringt noch mehr Kunst und Kultur in die Fontanestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 08.03.2019
Gründungsmitglieder (v. l.): Susanne Dorn, Marcus Hinz, Dana Kasch, Thomas und Nadine Brodehl, Christian Juhre, Bärbel Juhre. Quelle: Neuruppiner Bilderbogen
Neuruppin

Seine Flimmerstunde in Neuruppin ist Publikumsmagnet, sein Weihnachtsmarkt auch. Seit Jahren organisiert Christian Juhre Veranstaltungen. Die Projekte bündelt er unter dem Dach des Neuruppiner Bilderbogens.

Diesen sieht er als Medienkanal, als moderne Form zum historischen Vorbild. Die Kunstdrucke spiegelten damals, vor 200 Jahren, den Alltag wieder und gingen um die Welt.

Oftmals sind Juhres Veranstaltungen ohne Eintritt. „Solche Projekte bringen keinen Gewinn, beleben aber die Stadt“, sagt er. Spenden seien dafür so wichtig wie helfende Hände.

Während Sommerkino kam die Idee

Bisherige Neuruppiner Bilderbogen-Veranstaltungen galten jedoch als private Vorhaben. „Bei einem der Sommerkinos hatten wir die Idee, einen Verein zu gründen. Damit können wir den gemeinnützigen Bereich abdecken und Fördermittel bekommen“, sagt Juhre.

Nicht nur das. „Manche Leute wollen uns bei den Projekten helfen. Das können sie nun tun und in den Verein eintreten. Firmen begrüßen sowas.“ Jeder bringe im Verein bringe sich mit dem, was er hat oder kann. Christian Juhre beispielsweise stellt sein Wissen als Veranstalter und Profi für Licht und Beschallung sowie seinen Hangar 312 im Hugo-Eckener-Ring 40 als Ereignis-Ort.

Am 24. Januar 2019 wurde der Neuruppiner Bilderbogen-Verein offiziell von ihm, Susanne Dorn, Marcus Hinz, Dana Kasch, Thomas und Nadine Brodehl sowie Bärbel Juhre ins Leben gerufen. „Wünschenswert ist, dass viele weitere Menschen mit uns gemeinsam attraktive Veranstaltungen gestalten“, findet Susanne Dorn, ehemalige Direktorin des Amtes Temnitz.

Sollte für jeden erlebbar sein

Dass Leute, egal welchen Alters, vor der eigenen Haustür die Möglichkeit hätten, Interessen zu teilen und am kulturellen Leben teilzuhaben, sei es wiederum, was Dana Kasch an der Vereinsarbeit reizt: „Kunst und Kultur in jeglicher Ausprägung sollte in Neuruppin für jeden erlebbar sein.“

Kultur bewegt Menschen, findet Christian Juhre, und so lautet auch das Motto des Neuruppiner Bilderbogen-Vereins. Man wolle intensiver als bisher mit der Stadt und den Innenstadthändlern zusammenarbeiten.

„Das positive Feedback auf bestehende Veranstaltungen zeigt, dass der Wunsch nach öffentlichen Erlebnis-Events mehr als da ist“, findet Nadine Brodehl. Sie ist zugleich beim Dachprojekt Neuruppiner Bilderbogen angestellt.

Mit seinem Angebot möchte der Verein Menschen jeden Alters erreichen, auch Senioren und Kinder. „Mit einer Kinderdisko kannst du jedoch kein Geld verdienen“, sagt Christian Juhre. Wichtig seien solche Formate dennoch.

Brandenburgs größte Laubsäge-Ausstellung

Eine erste Veranstaltung setzt der Verein gerade um: Brandenburgs größte Ausstellung an Laubsägearbeiten. Schwibbögen, Pyramiden und Modellautos haben Lothar und Regine Blache aus Wittenberge handgefertigt. Die beiden sammeln mit ihrer Ausstellung Spenden für den Bau des neuen Hospizes in Wittenberge.

Vom 14. bis 31. März zeigt das Rentner-Pärchen seine rund 400 Exponate im Hangar (montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr). Im Rahmen dieser Ausstellung findet am Samstag, 16. März, von 15 bis 18.30 Uhr ein Seniorentanzcafé statt.

Ältere Herrschaften aus der Region sind eingeladen mit Angehörigen zu Kaffee und Kuchen in den Hangar zu kommen. Der singende Seemann Bernd Köpke sorgt für Stimmung. Unterstützt wird der Nachmittag vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der einen kostengünstigen Fahrdienst stellt.

Auch Heimatpflege ist ihm wichtig

Außer den Veranstaltungen hat Christian Juhre weiteres vor: Heimatpflege. Er hat die Rechte für altes Ruppin-TV-Material bekommen. „20 Jahre Filmarchiv, das auf Facebook, Youtube, unserer eigenen Internetseite und auf öffentlichen Bildschirmen bei Werbepartnern laufen soll. Wir lassen Bilder sprechen“, sagt Chtistian Juhre.

Info: Der Eintritt ins Seniorentanzcafé ist frei, das Kaffeegedeck kostet 2,50 Euro. Anmeldungen montags bis freitags von 8.30 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 03391/5 12 57 78. Wer vom ASB zum Hangar 312 gefahren werden möchte, wählt die 03391/50 59 79.

Von Anja Reinbothe

Seit 2006 ist Cornelie Schlegel Leiterin der Arbeitsagentur in Neuruppin. Dabei hatte sie ursprünglich einen ganz anderen Berufswunsch. Was sie all die Jahre angetrieben hat.

10.03.2019

Blitzer sollen den Straßenlärm reduzieren und für mehr Sicherheit auf den Straßen in Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sorgen, aber verärgern oft die Autofahrer. Stimmen Sie jetzt ab: Wo steht der gemeinste Blitzer der Landkreise?

06.03.2019

Die Schleuse Zaaren bleibt bis August geschlossen. Das macht auch regionalen Bootsverleihern Probleme – zumindest dann, wenn sie Touren von und nach Berlin im Programm haben.

06.03.2019