Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Erich Laudahn aus Neustadt feiert 100. Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Erich Laudahn aus Neustadt feiert 100. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 22.11.2019
Neustadts Bürgermeister Karl Tedsen und Amtsdirektor Dieter Fuchs gratulierten Erich Laudahn (v.l.) zu seinem 100. Geburtstag. Auch Barsikows Ortsvorsteher Willem Schoeber (r.) hatte ein Präsent mitgebracht. Quelle: André Reichel
Neustadt

Erich Laudahn feierte am Freitag seinen 100. Geburtstag. Der Jubilar lebte mehr als 70 Jahre in Barsikow und wohnt nun seit drei Jahren im Neustädter Seniorenheim. Im engsten Kreise der Familie wurde im benachbarten Parkhotel gefeiert. Außer den Kindern und Enkeln kamen auch ehemalige Arbeitskollegen vorbei.

In die Schar der Gratulanten reihte sich auch der Neustädter Amtsdirektor Dieter Fuchs ein. An seiner Seite stand der ehrenamtliche Bürgermeister von Neustadt, Karl Tedsen, und auch der Ortsvorsteher von Barsikow, Willem Schoeber, hatte ein Präsent dabei und gratulierte dem Hundertjährigen.

Vor 100 Jahren in Lentzke geboren

Erich Laudahn kam am 22. November 1919 in Lentzke bei Fehrbellin zur Welt. „Dort wuchs ich zusammen mit meinen sechs Geschwistern auf“, sagt der Jubilar. In Lentzke ging Erich Laudahn auch zur Schule. In Walsleben machte er eine Fleischerlehre.

Als der Zweite Weltkrieg ausbrach, war er 20 Jahre alt. 1940 wurde er eingezogen. Zwei Jahre später heiratete er seine Frau Anna Laudahn, die in Barsikow lebte. Fünf Jahre lang war er in Norwegen stationiert. Nach Kriegsende kam er in englische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner baldigen Entlassung kam er nach Barsikow.

Mit über 90 fuhr der Jubilar noch Auto

Als 1949 die DDR gegründet wurde, war Erich Laudahn 30 Jahre alt. Bis 1965 arbeitete er auf dem eigenen Bauernhof. Später in der LPG fuhr er Trecker. Zwar ging er mit 65 in Rente, doch noch mit 80 half er oft im einstigen Betrieb aus. 2013 starb seine gleichaltrige Frau mit 94 Jahren. So lange fuhr Erich Laudahn auch noch täglich Auto. Viele Jahre züchtete er Kaninchen, war 71 Jahre lang im Wildberger Kleintierzuchtverein Mitglied und stellte mit 90 noch seine Tiere aus.

Von André Reichel

Der Raum für eine Rentnerweihnacht oder der Sitzungsplan der Kommunalpolitiker. Andernorts sind das in der Regel schnarchlangweilige Themen bei einer Gemeindevertretertagung. Nicht so in Stüdenitz-Schönermark. Dort rieben sie sich ordentlich daran auf.

22.11.2019

Bevor in der Knatterstadt vom 6. bis 8. Dezember der große Markt erfolgt, ist schon ab diesem Sonnabend viel los in Zernitz und Dessow und nächste Woche in Wusterhausen.

22.11.2019

Die Mitglieder des Neustädter Fanfarenzuges blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Sie haben aber längst auch schon für 2020 viele Termine im Kalender.

21.11.2019