Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Dorf-, Reit- und Fahrverein plant für 2020
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Dorf-, Reit- und Fahrverein plant für 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 27.12.2019
Am 25. Mai 2019 wurde das zweite Runddorffest in Damelack gefeiert. Quelle: André Reichel
Damelack

Gut eingefunden hat sich Verena Blumenthal in den vergangenen drei Jahren als Vorsitzende des Dorf-, Reit- und Fahrvereins Damelack. Schwer fiel ihr die Übernahme des Vorstandspostens nicht, da sie seit der Gründung des Vereins 1996 als Schriftführerin dabei war und ihr die Abläufe in der Vorstandsarbeit bekannt waren.

Zufrieden blickt sie auf die diesjährige Vereinsarbeit zurück, die einmal mehr dafür gesorgt hat, dass es regelmäßigen Austausch und ein geselliges Miteinander der Dorfbewohner gab. „Gut besucht war wieder die Winterwanderung mit Revierförster Michael Noack, zu der auch Besucher aus anderen Gemeinden kamen“, erinnert sie sich. Auch zum Runddorffest, das dieses Jahr erst zum zweiten Mal stattfand, kamen viele Anwohner zusammen und hatten viel Spaß beim gemeinsamen Miteinander.

Erfolgreich mit dem neuen Vereinspferd

Stolz ist die Vereinsvorsitzende auf den diesjährigen dritten Platz beim Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“, nachdem Damelack in den beiden Jahren zuvor schon gut platziert war. Die gewonnenen Preisgelder bessern den Vereinshaushalt auf und können wiederum im Sinne der Vereinsarbeit genutzt werden.

Stolz zeigt Vereinsvorsitzende Verena Blumenthal Medaille und Pokal zum dritten Platz der Damelacker Voltigiergruppe. Quelle: Anja Schael

Dementsprechend stand dieses Jahr auch eine Veränderung an. Kurt, das bisher zum Voltigieren genutzte Vereinspferd, verabschiedet sich mit seinen 24 Jahren langsam in den Ruhestand. Um den jungen Voltigierern weiterhin das Turnen auf dem Pferd zu ermöglichen, habe man sich „in Absprache mit allen Vereinsmitgliedern“ auf den Kauf eines neuen Pferdes geeinigt.

Immerhin „ist die Voltigiergruppe auch ein Aushängeschild des Vereins“, so Verena Blumenthal. 23 Kinder hat der Verein derzeit, die fast alle das Angebot nutzen. Die erste Bewährungsprobe hat die neue Stute auch schon hinter sich. Zur Kreismeisterschaft in Lentzke belegte die Damelacker Voltigiergruppe den dritten Platz.

Gute Zusammenarbeit mit Nachbarvereinen

Insgesamt zählt der Verein aktuell 86 Mitglieder, teils auch von außerhalb Damelacks, die sich für die Belange des Dorfes einsetzen. Dabei wird auch eng mit dem Förderverein zum Erhalt der Damelacker Kirche zusammengearbeitet, um die Außenwahrnehmung Damelacks als historisches Runddorf weiter zu festigen.

Freudig erwartet wird die Spielplatzerweiterung. Eine sogenannte Nestschaukel soll den kleinsten Bewohnern zur Verfügung gestellt werden, da der Spielplatz nicht nur für die Eltern ein beliebter Treffpunkt sei.

2020 sind wieder viele beliebte Veranstaltungen dabei

Weitere Highlights des Vereinsjahres waren die Anmietung des Sportplatzes von der Gemeinde, aber auch die seit 2017 bestehende Nutzung des Feuerwehr-Gerätehauses. Darin wird nämlich die „funktionstüchtige Handdruckspritze aus dem Jahr 1911“ aufbewahrt, für die der Verein inzwischen die Verantwortung übernommen hat und somit ein Stück dörfliche Tradition pflegen kann.

Die Winterwanderung, das Weihnachtsbaumverbrennen mit Fackelumzug, die Reitjagd und das Kinderzeltlager – alles inzwischen fast traditionelle Veranstaltungen – werden sicherlich im kommenden Jahr erneut stattfinden. Die genauen Termine sollen Anfang des Jahres wieder gemeinsam von allen Vereinsmitgliedern festgelegt werden.

Von Anja Schael

Erstmals gastierten die Schlossfestspiele Ribbeck mit einer winterlichen Aufführung in Neustadt. Im Kutschenmuseum zeigten sie „Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens. Wiederholungen sind geplant.

25.12.2019

Der Förderverein für das Neustädter Gaswerk will künftig auch das alte Gasmeisterhaus nutzen – dank eines langfristigen Pachtvertrages ist das nun möglich. Der Verein sieht sich aber noch weiteren Herausforderungen gegenüber.

25.12.2019

Nur zwei Monate nach dem großen Brand, der den Dachstuhl des Wusterhausener Feuerwehrgerätehauses komplett zerstörte, ist der Schaden repariert. Die Feuerwache hat keinen Dachschaden mehr – dank Reparatur im Rekordtempo

24.12.2019