Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Eichenspinner bleibt aktiv
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Eichenspinner bleibt aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 25.06.2018
Die Sprühgeräte werden weiterhin gebraucht. Quelle: Matthias Anke
Neustadt

Trotz der auch in diesem Frühjahr vorgenommenen, aufwendigen Bekämpfung macht sich der Eichenprozessionsspinner erneut im Amt Neustadt breit. Nach Angaben der Amtsverwaltung wird eine steigende Anzahl der Spinnerraupen beobachtet, deren Gifthaare zu deutlichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können. Die Amtsverwaltung bittet die Bevölkerung daher jetzt um Mithilfe.

Verbreitungskarte soll entstehen

Dabei geht es vor allem darum, die Standorte der vom Eichenprozessionsspinner befallenen Bäume zu melden. Die Verwaltung will die betreffenden Stellen kartieren. Zum einen erhofft man sich davon einen besseren Überblick über das Ausbreitungsverhalten. Zum anderen will man die Bekämpfung im kommenden Jahr anhand der Daten noch gezielter gestalten.

Angebot an Grundstückeigentümer

Auch befallene Eichen auf privatem Grund können gemeldet werden. Die Eigentümer erhalten dadurch die Gelegenheit, die Bäume bei der nächsten Aktion mitbehandeln zu lassen. Allerdings müssten sie die Kosten dafür dann selbst tragen.

Meldungen zum Eichenprozessionsspinner im Amt Neustadt können ab sofort an Ute Zernitz von der Bauverwaltung gerichtet werden: 033970/9 52 34 oder zernitz@neu­stadt-dosse.de.

Von Alexander Beckmann

Brandenburgs größtes Schutzgebiet feiert am kommenden Sonnabend, dem 30. Juni, sein 20-jähriges Bestehen. Im Dreetzer Arboretum gibt es dazu ab 14 Uhr einen offiziellen Festakt und viel typisches aus der Region.

25.06.2018

Das Amt kann Millionenkosten für die Schulsanierung nicht alleine stemmen – jetzt wollen der Landkreis und das Bildungsministerium über das Problem reden.

22.06.2018

Eine Frau wird von ihrem Ehemann misshandelt. Eine Verwandte ruft die Polizei. Als die Polizei an der Wohnung des Paares ankommt, treffen sie auf eine unverletzte Frau – wie sich herausstellt, handelt es sich dabei jedoch nicht um die Ehefrau.

18.06.2018