Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Fördermittel fürs Gemeindezentrum sind da
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Fördermittel fürs Gemeindezentrum sind da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 28.05.2018
Die Gemeinde Zernitz-Lohm will das Areal rund um Kita und Feuerwehr in Zernitz zum Dorfzentrum ausbauen. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Zernitz

Grünes Licht für die Umgestaltung des Zernitzer Feuerwehrgerätehauses zum Gemeindezentrum: Der Gemeinde Zernitz-Lohm liegt jetzt der Fördermittelbescheid des Landesamtes für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung vor. Nächstes Jahr soll der Startschuss für die Bauarbeiten fallen. „Da beginnt wieder eine große Sache“, sagt Bauamtsleiter Wolfgang Burau in Neustadt.

Planungen begannen schon 2014

Die ersten Ideen gab es schon 2014. Damals hatte man noch vor, lediglich das Feuerwehrhaus um einen Anbau zu erweitern, um so Platz für gemeinschaftliche Veranstaltungen zu schaffen. Doch dieses Vorhaben erwies sich als nicht förderfähig. Und ohne Fördermittel ist die Gemeinde kaum zu Investitionen in der Lage.

Anzeige

In einer erweiterten Version fand sich schließlich die Lösung. Zusätzlich zum neuen Anbau will man nun auch die beiden ungenutzten Stallgebäude an der benachbarten Kita angehen. Der Stall an der Grundstücksgrenze soll abgerissen werden, so dass ein durchgehender großer Hof zwischen Feuerwehr und Kita entsteht. Den anderen Stall will man sanieren, um ihn künftig als Lagerraum für Kita und Feuerwehr zu nutzen.

Auch die Kita profitiert

Damit, so die Hoffnung, könnte die Gemeinde zwei Aufgaben auf einmal erledigen. Denn eher früher als später hätten die verfallenden Ställe sowieso auf der Tagesordnung gestanden.

2016 gab der Leader-Verein, der die Fördermittelvergabe im Landkreis koordiniert, den Plänen seine grundsätzliche Zustimmung. Doch die Realisierung verzögerte sich immer wieder. Die zuständige Landesbehörde zeigte sich mit der planerischen Vorbereitung noch nicht zufrieden. Teilweise blieb die Ausschreibung von Planungsleistungen erfolglos. Zuletzt musste die Gemeinde aktualisierte Kostenvoranschläge einreichen.

Kosten sind inzwischen gestiegen

Die haben es durchaus in sich. Aktuell rechnet man mit Baukosten in Höhe von rund 630 000 Euro. Ursprünglich war von 495 000 Euro die Rede. Die Gemeindevertretung Zernitz-Lohm musste Anfang Mai einen Nachtragshaushalt verabschieden, der die zusätzlichen Kosten berücksichtigt. Aber immerhin kommen Dreiviertel der Summe aus EU-Fördertöpfen. Finanziell ist das Projekt nunmehr in Sack und Tüten.

Derweil wartet schon die nächste Investition in Zernitz. Ebenfalls bei ihrer jüngsten Sitzung fassten die Gemeindevertreter einen Grundsatzbeschluss zur Sanierung und zum Umbau des Vereinsgebäudes auf dem Sportplatz. Es stammt noch aus den 70er Jahren. Die Amtsverwaltung wurde beauftragt, entsprechende Planungen in die Wege zu leiten. Erst mit ihnen lassen sich belastbare Aussagen zu den Baukosten machen.

Von Alexander Beckmann