Gesunde Ernährung und Basteleien beim Sommerprojekt von Esta Ruppin und dem Spielmobil in Neustadt
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt So können Neustädter Kinder auch in den Sommerferien noch was lernen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt So können Neustädter Kinder auch in den Sommerferien noch was lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 24.07.2019
Beim Sommerprojekt des Spielmobils des Vereins Esta-Ruppin ging es in Neustadt nicht allein um gesunde Ernährung. Quelle: Matthias Anke
Neustadt

Bananen, Weintrauben, Birnen, aber auch Basilikum, Schnittlauch und Gurken. Drapiert wie in der Auslage eines Obst- und Gemüsehändlers, fand sich dieses kleine Schlaraffenland in den zurückliegenden zwei Tagen im Schatten eines Apfelbaums am Rande des Neustädter Wohngebietes Vogelsang. Dazu ein Basteltisch. Schließlich lautete das Projektthema „Kreatives Essen – Food Art“, das der Verein Esta-Ruppin dort den Kindern aus der Umgebung anbot.

„Gemeinsam bereiten wir gesunde Snacks zu und basteln aus den Verpackungen Kunstwerke“, hieß es vorab. Die sechsjährige Sofie-Marie Salzburg und ihre zehn Jahre alte Cousine Sarah waren dabei. „Wir kommen aber auch sonst immer, wenn das Spielmobil hier ist“, erzählte Sofie. Denn der Verein Esta-Ruppin kommt jeden Donnerstag dorthin, in der Schulzeit zwischen 15 und 18 oder 19 Uhr.

Geplant als Sommerprojekt des Jugendclubs

Diesmal wurde den Kindern das Ernährungs- und Bastelprogramm anlässlich der Sommerferien mal an einem Dienstag und Mittwoch im Verlauf des frühen Nachmittages angeboten.

Eigentlich aber sollte es das Sommerprojekt des Jugendclubs werden, der in Neustadt ebenso von Esta-Ruppin betreut wird. Und zwar schon vorige Woche dort im Obergeschoss der Neustädter Sporthalle. Doch der Club ist trotz der Ferien als Folge eines längeren krankheitsbedingten Ausfalls geschlossen.

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass während der Ferien noch am wenigsten Kinder zum Jugendclub kommen“, erklärte die Neustädter Amtsleiterin Kathrin Lorenz, als das Thema zuletzt auch unter den Stadtverordneten aufkam. Deshalb habe man sich entschlossen, die unvermeidliche Schließzeit jetzt durchzuziehen. „Trotzdem ist es natürlich schade und bedauerlich“, hieß es.

Für die Kinder kostenlos und ohne Anmeldung

Statt Marit Gienke-Krause, die mit dem Spielmobil an den Donnerstagen im Vogelsang-Wohngebiet auftaucht, war seitens Esta-Ruppin für das Sommerprojekt nun Katharina Herold dabei, aber auch Aziz Hazzani. Der 19-Jährige absolviert aktuell eine Ausbildung zum Sozialassistenten und unterstützt Esta-Ruppin regelmäßig.

„Es kommen ja oft mehr als ein Dutzend Kinder, um die wir uns dann kümmern“, erklärt Katharina Herold vom Spielmobil, die ansonsten in erster Linie den Bauspielplatz in Neuruppin betreut.

Blick auf den Basteltisch: So wurden selbst die Verpackungen des Obsts und Gemüses beim Sommerprojekt in Neustadt verwertet. Quelle: Matthias Anke

Was die Jugendsozialarbeiter mitbringen, ist für die Kinder kostenlos. Sie brauchen sich auch nicht anzumelden. Das ermögliche den Leuten von Esta-Ruppin auch einen leichteren, weil unkomplizierteren Zugang zu den Kindern und Jugendlichen aus dem Wohngebiet.

Idealer Platz abseits des Straßenverkehrs

Am Mittwoch konnten sie Drachenfrüchte naschen, die für manchen ein völlig neues Obst waren. Und sie lernten, wie man aus einfachem Wasser mit wenigen Handgriffen ein leckeres, erfrischendes Getränk zaubert. Denn es muss ja nicht immer nur Brause sein.

Die Kinder würden sich regelmäßig schon darauf freuen, dass das Spielmobil um die Ecke biegt. „Der Platz hier ist ja auch ideal dafür, weil er abseits des Straßenverkehrs ruhig gelegen ist“, erklärt Katharina Herold mit Blick auf das kleine Gelände. Klare Sache also: Das Spielmobil ist bald wieder da. Der nächste Donnerstag kommt bestimmt.

Von Matthias Anke

Die Deutsche Telekom will im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in den nächsten Monaten rund 30 neue Mobilfunkstationen für das LTE-Datennetz errichten. Das soll eine Reihe von Funklöchern stopfen.

23.07.2019

Große Hitze und anhaltende Dürreperioden begünstigen nicht nur Waldbrände. Schädlinge wie der Borkenkäfer befallen immer mehr Bäume. Welche Schäden der Borkenkäfer verursachen kann, zeigt der Forstwirt Holger Helm in seinem Gebiet bei Neuendorf (Gemeinde Zernitz-Lohm).

23.07.2019

Betreuerin Melanie Franz kann sich über mangelnden Zuspruch ihres Jugendclubs in Dreetz nicht beklagen. Besonders gut wird die Einrichtung jetzt in den Ferien frequentiert. Das Angebot kann sich sehen lassen.

22.07.2019