Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Neue Gelegenheit für einen großen Flohmarkt in Dreetz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Neue Gelegenheit für einen großen Flohmarkt in Dreetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 31.07.2019
Im März suchte Starkregen den Flohmarkt in Dreetz heim. Im September gibt es nun einen neuen Versuch. Quelle: Privat
Dreetz

Nachdem im Frühjahr in der GehölzsammlungArboretum Lüttgen Dreetz“ Starkregen die Laune beim dortigen Flohmarkt vermieste, gibt es demnächst einen neuen Anlauf. Als Termin steht jetzt der Sonnabend, 14. September fest. Darüber informiert Mitorganisatorin Manuela Matz-Kubik im Auftrag des Fördervereins Dreetz.

Ein paar Tage sind es damit also noch hin, doch die Händler sollen rechtzeitig Gelegenheit bekommen, sich anzumelden. Und potenzielle Gäste können sich den Termin im Kalender schon mal rot markieren.

Flohmärkte von Kötzlin über Rehfeld bis nach Wusterhausen

Und es sind erfahrungsgemäß immer mehr Leute in der Region, die solche Flohmärkte besuchen. Es müssen dabei nicht immer nur die regelrechten Großveranstaltungen sein wie etwa das Mega-Areal parallel zum alljährlichen Havelberger Pferdemarkt.

In Kötzlin etwa gab es kürzlich den sechsten beschaulichen Markt in Folge, obwohl erst 2018 damit begonnen wurde – bei Privatleuten auf einem Hof.

Beim Rehfelder Dorffest wurde kürzlich ebenso einer erstmals offiziell organisiert, nachdem dort vor allem Kinder in den vergangenen Jahren schon immer mal was feilboten.

Erster „Schifffahrtströdel“ und etablierte Standorte

In Wusterhausen steht in diesem Jahr am Donnerstag, 3. Oktober, mit dem „Schifffahrtströdel“ eine neue Idee in den Startlöchern.

Hinzu kommen die vielen kleineren Trödelmärkte bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten in der Region, aber auch regelmäßige Termine an schon etablierten Standorten wie im Süden von Kyritz an der Holzhausener Straße und am Mehrgenerationenhaus.

Nicht nur Einheimische an den Ständen

In Dreetz wird mit dem zweiten Termin in diesem Jahr nun in doppeltem Sinne neuer Anlauf genommen. Zwei Jahre war es schließlich her, als es im Dreetzer Arboretum schon Mal einen ersten Flohmarkt gab, der wohl nicht so richtig ankam, wie er sollte. Um ihn nun etwas größer aufzuziehen, rief Manuela Matz-Kubik vom örtlichen Förderverein nicht nur die Einheimischen zum Mitmachen auf, sondern auch Leute aus der weiteren Umgebung. Mit Erfolg.

So soll es auch jetzt wieder sein – und am besten einfach nur ohne Regen: am Sonnabend, 14. September, zwischen 10 Uhr und 16 Uhr. „Bei diesem Familienflohmarkt spielt es keine Rolle, ob Kleidung, Dachbodenfunde, Elektronik, Bücher, Antik oder Selbstgebasteltes angeboten werden, solange es kein Gewerbe ist“, erklärt Manuela Matz-Kubik: „Und es gibt keine Standgebühr. Über eine freiwillige Spende freut sich aber der Förderverein.“

Wer mitmachen möchte, kann sich unter info@dorf-leben.org oder 033970/120839 anmelden.

Von Matthias Anke

Zwei Wochen nachdem sie am Stadtrand ausgesetzt worden waren, geht es fünf kleinen Kätzchen in Neustadt dank großem privaten Engagement gut. Für alle fand sich inzwischen ein neues Zuhause, in das sie bald umziehen werden.

30.07.2019

Die Schöller-Gala bildete am Sonnabend den Höhepunkt des diesjährigen Komödien-Festivals der Kleeblatt-Region. Anlässlich der zehnten Auflage fand auch Politprominenz den Weg in den Kampehler Schlosspark: Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) amüsierte sich.

27.07.2019
Neustadt Wandern nach Fontanes Notizen (Teil 9) Die „langweilige“ Kirche

Bevor Fontane 1873 in Neustadt aus dem Zug stieg, war er schon mehrmals daran vorbeigefahren. Weil der Wanderer einiges nicht zu Gesicht bekam, half ihm seine treue Ghostwriterin.

27.07.2019