Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Dorfkindergarten ist Baustelle
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Dorfkindergarten ist Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 28.05.2018
Als Ersatz für die Sanitäranlagen dient derzeit ein auf dem Gelände aufgestellter Container in Hummel-Optik.
Als Ersatz für die Sanitäranlagen dient derzeit ein auf dem Gelände aufgestellter Container in Hummel-Optik. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Zernitz

Für die Kinder aus Zernitz und Umgebung ist das eine aufregende Zeit: Ihre Toilette sieht aus wie eine große eckige Hummel. Der gelb-schwarze Container auf dem Hof des Zernitzer Dorfkindergartens dient seit drei Wochen als Ersatz für die Sanitäranlagen im Haus. Denn im Auftrag der Gemeinde Zernitz-Lohm sind Handwerker dabei, die doch arg in die Jahre gekommenen Räume von Grund auf zu erneuern. Momentan ist kaum mehr übrig als blankes Meuerwerk.

Jahrzehntealte Anlage musste raus

„Der ganze Waschraum ist komplett entkernt“, fasst der Leiter des Neustädter Bauamts, Wolfgang Burau, die aktuelle Situation zusammen. Voraussichtlich bis in den August sollen die Arbeiten noch dauern. „Wir haben Fördermittel aus dem Kita-Programm bekommen“, sagt die Zernitz-Lohmer Bürgermeisterin Sigrid Schumacher. 80 000 Euro koste das Vorhaben alles in allem. 20 000 Euro muss die Gemeinde selbst aufbringen. „Das Haus ist eben alt – aber gemütlich.“

Die Handwerker sind fast im ganzen Haus zugange. Quelle: Alexander Beckmann

Das bedeutet allerdings auch, dass es mit ein paar neuen Fliesen und etwas Sanitärkeramik nicht getan ist. Die Handwerker sind praktisch im ganzen Gebäude zu Gange, denn viele Leitungen müssen neu verlegt werden. Lärm und Staub lassen sich dabei nicht ganz vermeiden. Nur zur Mittagszeit ruht der Bau, damit die Mädchen und Jungen ihren Schlaf bekommen. „Für die Kinder ist es eher spannend“, schätzt Kita-Leiterin Henriette Silkinat ein. „Und der Toilettencontainer ist natürlich interessant.“ Das Gerät ist eigens für die kindlichen Bedürfnisse ausgestattet.

Stress mache so eine Baustelle aber trotzdem. „Das ist sicherlich eine zusätzliche Belastung“, sagt Henriette Silkinat. „Aber in Absprache mit den Handwerkern klappt das bis jetzt eigentlich wunderbar.“

Einrichtung mit Tradition

Der Dorfkindergarten Zernitz betreut über 50 Kinder in Krippe, Kindergarten und Hort, und das hat Tradition. Bereits 1946 entstand im Dorf die erste „Kinderbewahrungsanstalt“ unter noch ganz einfachen Verhältnissen. Schon die damalige Leiterin trug übrigens den Familiennamen Silkinat. 1962 bezog der Kindergarten das ehemalige Bauernhaus mit dem großen Garten, das er noch heute nutzt.

Im Laufe der Jahrzehnte steckte die Gemeinde viel Geld in den Erhalt und in die Umgestaltung des Gebäudes. Zuletzt wurde ein Gruppenraum neu hergerichtet.

Von Alexander Beckmann