Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Erster Familientag bei Hüffermann Transportsysteme
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Erster Familientag bei Hüffermann Transportsysteme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 29.09.2019
Der Neustädter Fahrzeughersteller Hüffermann Transportsysteme veranstaltete am Sonnabend erstmals einen Familientag. Quelle: Alexander Beckmann
Neustadt

Der Neustädter Fahrzeughersteller Hüffermann Transportsysteme nutzte die am Sonnabend anstehende „Lange Nacht der Wirtschaft“ für einen Tag der offenen Tür und fing damit schon am Vormittag an. Von Anfang an nutzten hunderte Besucher aller Altersgruppen diese erste Veranstaltung ihrer Art, um das weitläufige Firmengelände zu erkunden.

„Der erste Grund sind unsere Nachwuchssorgen“, erklärte Hüffermann-Geschäftsführer Stephan von Schwander den Anlass für die Premiere. Das Unternehmen warb nachdrücklich für seine Ausbildungs- und Jobangebote und erhielt dabei unter anderem Unterstützung der Arbeitsagentur. Interessenten konnten sozusagen gleich unterschreiben.

Neues Werk erweitert die Kapazitäten

„Der zweite Grund ist das neue Werk, das wir als Anlaufstelle für unsere diversen Gewerke präsentieren wollen.“ Das Werk 2 des Neustädter Unternehmens gleich auf der anderen Straßenseite steht kurz vor seiner Fertigstellung. „Wir haben das in die Lange Nacht der Wirtschaft eingebettet, um möglichst viele Besucher zu erreichen.“

An denen herrschte den ganzen Sonnabend über kein Mangel. Bei Werksführungen lernten sie den langen Weg vom einfachen Stahlblech bis hin zum fertigen Lkw-Anhänger kennen. Sie erfuhren auch, wieviel Hightech dabei inzwischen zum Einsatz kommt.

Immer mehr Hightech

Jüngstes Beispiel ist ein Schweißroboter. „Das ist für uns bahnbrechend“, betonte Geschäftsführer Stephan von Schwander. Allein in diesem und im nächsten Jahr investiere man rund sechs Millionen Euro in die Produktionsanlagen. Das stelle auch die Belegschaft vor ständig neue Herausforderungen. „Wir brauchen viel mehr hoch qualifizierte Experten.“

Aktuell zählt das Unternehmen über 250 Mitarbeiter. Wenn das neue Werk 2 seinen Betrieb aufnimmt, werden weitere hinzukommen.

Ein Hauch von Industriemesse

Eine lange Reihe von Geschäftspartnern und Zulieferern nutzte den Familientag, um sich vorzustellen. Es war fast so etwas wie eine kleine Industriemesse.

Schweißtechnik, Achsen, Bremsanlagen, Elektrik, Hydraulik, Pneumatik, Felgen, Reifen, Werkzeuge und vieles mehr werden im Fahrzeugbau gebraucht. Davon konnten sich die Besucher an diesem Tag überzeugen. „Das ist auch ein Signal, dass wir unseren Kunden bei so einem tollen Event unterstützen wollen“, sagte Ulrich Vater vom hessischen Unternehmen Jost, das unter anderem Achsen und Bremsen liefert.

Unterstützung aus der Region

Zu all dem Fachlichen kam ein breites Unterhaltungsangebot. Der Fanfarenzug des Amtes Neustadt musizierte, Kindergartenkinder brachten ihre Ständchen. „Wer will fleißige Arbeiter seh’n? Der muss in die Firma Hüffermann geh’n“, sangen die Kinder aus Köritz.

Ein riesiger Autokran zog eine Besuchergondel bis in rund 50 Meter Höhe. Für Kinder standen Basteltische und Hüpfburgen bereit. Unter anderem lud die Neustädter Jugendfeuerwehr zum Spielen ein. „Die Firma Hüffermann unterstützt uns sehr“, sagte Jugendwart Kay Bräunig. „Da wollten wir mal ein kleines Dankeschön leisten.“

Von Alexander Beckmann

Käfer, Kellerasseln und weitere kleine Tiere sind aus einem Paket gekrochen, das ein 21-jähriger Mann in Neustadt öffnet. Erwartet hatte er eigentlich eine hochwertige Stereoanlage.

29.09.2019

13 Unternehmen in Kyritz und Neustadt öffneten sich am Sonnabend hunderten Besuchern. Die „Lange Nacht der Wirtschaft“ hielt mehr Information, Unterhaltung und Mitmachangebote bereit, als an dem Abend zu bewältigen war.

29.09.2019

Der Türöffner-Tag am 3. Oktober in der Hohenofener Papierfabrik verspricht Kindern ein Programm rund um Bäume, Papier und Bücher. Das technische Denkmal beteiligt sich zum dritten Mal an der Aktion der „Sendung mit der Maus“.

27.09.2019