Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Voller Hof zum „Fohlenfrühling“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Voller Hof zum „Fohlenfrühling“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 15.05.2018
Die Besucher kamen auch beim 14. „Fohlenfrühling" ganz dicht an die Tiere heran. Quelle: Alexander Beckmann
Neustadt

Autos, Radfahrer und auch viele Fußgänger strömten den ganzen Sonnabendnachmittag über in Richtung des Neustädter Hauptgestütes. Viele hatten offenbar eine längere Anreise hinter sich. Sie alle – eine bestimmt vierstellige Zahl von Menschen – wollten den diesjährigen „Fohlenfrühling“ der Neustädter Gestüte erleben. Vor den Kassen am Eingang des Gestütshofes bildeten sich zeitweise lange Warteschlangen.

Die Gestütsmitarbeiter und ihre vielen Unterstützer konnten zufrieden sein. Sie hatten einen bunten Nachmittag für die ganze Familie vorbereitet.

Mütterstuten und Fohlen wirbelten ordentlich Staub auf. Quelle: Alexander Beckmann

Vielfältiges Angebot

Kinder fanden Platz zum Toben, konnten unter anderem am Stand des Neustädter „Kinderladens“ basteln oder sich schminken lassen. Ein Steckenpferderennen war für sie vorbereitet. Bei Führungen wurde Wissenswertes zur über 200-jährigen Geschichte der Gestüte und zur Pferdezucht vermittelt. Auszubildende zeigten ihr Können im Dressursattel. Junge Voltigierer des örtlichen Reit- und Fahrvereins präsentierten Akrobatik auf dem Pferderücken. Ein Kinderzirkus sorgte für Spaß und Unterhaltung. Wer es ruhiger angehen wollte, konnte bei allerlei Speisen und Getränken einfach den schönen Tag vor historischer Kulisse genießen.

Vor allem für die Kinder waren viele Programmpunkte vorbereitet. Quelle: Alexander Beckmann

Der Fohlenfrühling“ wirbt für die ganze Region. Das Kyritzer Tourismusbüro stellte sich bei der Gelegenheit ebenso vor, wie beispielsweise die Landeswaldoberförsterei Grünau, die unter anderem den Gestütswald betreut. An Information herrschte am Sonnabend also kein Mangel.

Stolz auf den Fohlenjahrgang

Im Mittelpunkt des Nachmittags standen aber ganz klar die jungen Pferde. Gemeinsam mit ihren Müttern wirbelten die Fohlen bei ihrem Auftritt im Hof ganz schön Staub auf. Angst vor den Menschen zeigten sie nicht, aber doch ein bisschen Aufregung: So viele Besucher hatten sie noch nicht gesehen.

Die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins Neustadt zeigten ihr Können. Quelle: Alexander Beckmann

An den Gattern herrschte teilweise richtiges Gedränge. Alle wollten mal dicht ran, streicheln, sich beschnuppern lassen. Landstallmeister Uwe Müller hatte alle Besucher ausdrücklich dazu eingeladen – mit einer kleinen Warnung, es nicht zu übertreiben.

Der Landstallmeister zeigte sich auf Nachfrage ausgesprochen zufrieden – mit dem „Fohlenfrühling“ und mit dem Fohlenjahrgang 2018. „Wir haben viele tolle Fohlen und es sind auch eine ganze Menge: inzwischen schon über 30.“ Ein paar Nachzügler würden noch erwartet. „Alle sind fit und gesund und wir hoffen, dass sie das bleiben und sich gut entwickeln. Damit wir dann auch gute Pferde bekommen.“

Der Hof des Hauptgestütes wimmelte von Menschen. Quelle: Alexander Beckmann

Pressesprecher Jörg Menge betonte, wie stolz man auf den Nachwuchs sei. Er sei schließlich auch ein Zeichen für die Leistungsfähigkeit und Qualität des Gestütes. Schon zum 14. Male veranstalte das Gestüt den „Fohlenfrühling“. Längst runde er das Veranstaltungsangebot erfolgreich ab. „Das ist ein Tag der offenen Tür. Es geht um die Vorstellung des neuen Jahrgangs. Das ist ja die letzte Chance, unsere Fohlen zu zeigen, bevor sie auf die Sommerkoppeln gehen.“

Und nun raus in die Sommerfrische

Ein paar Jahre hat der Nachwuchs noch vor sich, bevor der Ernst des Lebens in Zucht oder Sport beginnt. Die meisten Fohlen tragen bis dahin nicht mal einen Namen. Nur eines wurde am Sonnabend schon getauft: Die Besucher durften den Namen auswählen.

Für die Elterntiere hat derweil längst die neue Zuchtsaison begonnen. Stuten sind – falls nicht gesundheitlich etwas dazwischen kommt – bereits kurz nach dem Abfohlen wieder empfängnisbereit. Auf den Deckstationen herrscht schon Hochbetrieb. Elf Monate dauert es bis zum nächsten Nachwuchs.

Die nächsten Veranstaltungen im Haupt- und Landgestüt

22. Juni, Hauptgestüt: Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Neustadt mit Sichtung für das Deutsche Fohlenchampionat

12. bis 15. Juli, Landgestüt: Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg im Springen und in der Dressur

14. Juli, Landgestüt: Fohlenchampionat Deutsches Sportpferd des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt

14. September, Hauptgestüt: Konzert im Beschälerstall

8., 15. und 22. September, Paradeplatz des Landgestütes: Neustädter Hengstparaden (Einlass um 10 Uhr, Beginn um 13 Uhr) mit Regionalmarkt und Führungen

27. Oktober, Hauptgestüt: Brandenburger Pferdetag

16. und 17. November, Landgestüt und Graf-von-Lindenau-Halle: „Schaufenster der Besten“ mit Körung und Reitpferdeauktion

1. und 2. Dezember, Graf-von-Lindenau-Halle: Weihnachtsgala der Neustädter Gestüte.

Mehr Informationen unter www.neustaedter-gestuete.de

Kartenvorverkauf unter neustaedter-gestuete.reservix.de/events

Von Alexander Beckmann

Bei einem Besuch des Forstlehrgartens Neustadt zeigte sich Christian Görke am Mittwoch schwer beeindruckt. Die Sorgen der Mitarbeiter angesichts der nächsten Forstreform versuchte er zu beschwichtigen.

12.05.2018

Kathrin Bartzsch arbeitet als Heilpraktikerin und hat in Kampehl eine Praxis. Als die ehemalige Balletttänzerin eröffnete, war sie ein völliger Exot auf dem Lande. Doch ihre Methoden überzeugen und helfen sogar gegen Heuschnupfen.

08.05.2018

In einer Rechtskurve kam der 23-jährige Opel-Fahrer bei Neustadt von der Fahrbahn ab und rammte einen Baum. Er hatte eine Menge Alkohol im Blut.

08.05.2018