Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Pferd muss nach Unfall auf B5 eingeschläfert werden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Pferd muss nach Unfall auf B5 eingeschläfert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 24.05.2018
Das Pferd wurde bei dem Unfall schwer verletzt – und musste eingeschläfert werden.
Das Pferd wurde bei dem Unfall schwer verletzt – und musste eingeschläfert werden. Quelle: Polizei
Anzeige
Neustadt

Am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr wurde auf der Bundesstraße 5 zwischen dem Abzweig Dreetz und Friesack ein freilaufendes Pferd bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.

Das Tier war mit einem Opel-Kleintransporter kollidiert und dann geflüchtet. Bei der Unfallaufnahme durch Kyritzer Polizeibeamte konnte das Tier auch in der näheren Umgebung zunächst nicht gefunden werden.

Der Besitzer des Pferdes hat sich noch nicht gemeldet

Am Morgen meldete sich der Besitzer einer Reitsportanlage in Michaelisbruch. Er hatte die fuchsfarbene Stute mit schweren Verletzungen auf der Dorfstraße gefunden. Ein Tierarzt nahm eine Notversorgung vor.

Der Besitzer des Tieres meldete sich erst am Nachmittag bei dem Reiterhof. Er hatte seine Mutter im Krankenhaus besucht, berichteten die Besitzer der Anlage. Das Tier musste im Anschluss eingeschläfert werden. Die erlittenen Verletzungen waren zu stark.

*Anmerkung: In einer ersten Fassung hieß es, dass das Pferd schwer verletzt sei und der Halter noch nicht ermittelt werden konnte. Dies hat sich mittlerweile geändert.

Von MAZonline