Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt „Schulfrei Festival“ zeigt Bildungsvielfalt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt „Schulfrei Festival“ zeigt Bildungsvielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 07.09.2019
Die Freilerner berichten über ihre Kindheit und wie sie gelernt haben. Quelle: Sandra Bels
Damelack

Alles wirkt wie ein großer Abenteuerspielplatz. Holzscheite werden bearbeitet, Bälle gefilzt. Im Wald gibt es Hängematten und ein Labyrinth aus Steinen. An der Bühne läuft ein Salsa-Kurs. Im hinteren Bereich erzählen Freilerner (sie haben nie eine Schule besucht), wie sie ihre Kindheit erlebt haben und was sie heute machen. Die Palettenschaukel ist umringt. Ein Artist hantiert mit Diabolos. Musik spielt. Am Kletterbaum hat sich eine Warteschlange gebildet.

Drei Mädchen unterhalten sich über Hochbegabung. Alle gehen nicht zur Schule. Aber sie lernen. Anders. Fernschule nennen sie das. Und sie sind sehr glücklich damit. Sie werden von Tutoren betreut. Eines der Mädchen ging bis zur 5. Klasse in „eine richtige Schule“, wie es erzählt. Danach war Schluss. Das Mädchen findet ihre Art Wissen aufzunehmen viel schöner als in einem Klassenraum zu sitzen. Ihre Eltern unterstützen sie dabei.

Der Kletterbaum war beliebt, Quelle: Sandra Bels

Informationen über individuelle Bildung

Die Mädchen sind auf dem „Schulfrei Festival“ in Damelack. Es begann am Donnerstag und dauert noch bis Sonntagnachmittag. Während die Kinder die Tage in der Sonne genießen, können sich die Eltern über individuelle Bildungsmöglichkeiten informieren. „Wir wollen ein möglichst breites Spektrum präsentieren“, sagt Kira Wybierek vom Organisationsteam des Festivals. Sie nennt nur einige Möglichkeiten wie freie Schulen, Waldorfschulen und Montessori. „Wir wollen zeigen, was es gibt und es hier erlebbar machen“, so Kira Wybierek. Sie nennt das „Festival der Bildungsvielfalt“.

Zweites Festival in Damelack

Es fand zum zweitem Mal kurz vor Damelack auf einem Feld statt. Es ist ein privates Gelände, dass der Familie eines Organisationsmitgliedes gehört. „Wir haben hier viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als auf einem gemieteten Gelände“, sagt Tabea Kratzenstein aus Mainz, die auch zum Organisationsteam gehört.

Die mehr als 50 Helfer und das gut 20-köpfige Organisationsteam begannen eine Woche vor dem Start mit den Vorbereitungen. Pavillons und Palettenmöbel wurden gebaut. Eine Sitzecke rings um einen Baum entstand und wird auch nach dem Festival dort bleiben. Ein Zeltplatz wurde hergerichtet für diejenigen, die länger bleiben wollen.

Ursprung in Frankreich

Das erste Festival fand im September 2008 in Frankreich statt. Damals waren es fünf junge Menschen, die ein Treffen für junge Leute organisieren wollten, die einen anderen Bildungsweg als die klassische Schullaufbahn gehen möchten. Damals ging es laut Kira Wybierek um die Freilerner. Heute sind sie Teil des Festivals. Bevor es nach Damelack zog, fand es in Klein Leppin statt und davor bei Hildesheim. Die Organisatoren erhoffen sich mit Damelack nun einen Ort gefunden zu haben, an dem sich das Festival dauerhaft etabliert.

Artistik gehörte auch zum Programm. Quelle: Sandra Bels

Laura Dekker war dabei

Sie sagen, dass lernen unendlich vielfältig ist und bei jedem, jeden Tag auf unterschiedliche Art und Weise geschieht. Aber immer mit Begeisterung und Freude. Deshalb soll das „Schulfrei-Festival“ auch ein Ort des Lernens, mit neuen Denkanstößen und interessanten Begegnungen sein. Eine war mit Sicherheit der Auftritt von Laura Dekker am Samstagmittag, die als jüngster Mensch allein um die Welt gesegelt ist und darüber berichtete, was man erlebt wenn man entgegen der Meinungen anderer sein Leben als junger Mensch selbst in die Hand nimmt.

Von Sandra Bels

Beim Schulfrei-Festival in Damelack geht es nicht nur um Bildungsvielfalt. Auch der Klimaschutz spielt eine große Rolle. Mit einer Friday-for-Future-Demo im Dorf mit weit über 300 Teilnehmern zeigten sie Gesicht.

06.09.2019

Sigrid Schumacher wurde in ihrer Heimat Zernitz-Lohm im Mai mit einem 90-Prozent-Ergebnis als Bürgermeisterin wiedergewählt. Bei der Landtagswahl vom Sonntag aber machte dort die AfD das Rennen. Als einzige grüne Bürgermeisterin Brandenburgs will sie das nicht auf sich sitzen lassen.

04.09.2019

Die extreme Trockenheit übertrifft das Jahr 2018. Sichtbar wird das an Flüssen und Teichen im Ruppiner Land und in der Prignitz. Die Jäglitz, die von Kyritz bis zur Havel führt, ist ab Stüdenitz nur noch eine Sandschneise mit toten Fischen.

03.09.2019