Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Seniorenbeirat besucht die Tagespflege
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Seniorenbeirat besucht die Tagespflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 23.05.2019
Der Seniorenbeirat im Altkreis Kyritz besuchte diesmal das Seniorenzentrum des Diakonischen Werks in Dreetz. Quelle: Alexander Beckmann
Dreetz

Die in drei Wochen beginnende brandenburgische Seniorenwoche ist gegenwärtig das Thema im Seniorenbeirat des Altkreises Kyritz. Die Vorsitzende Sigrid Schumacher warb bei einem Treffen am Donnerstag in Dreetz noch einmal um die Teilnahme an den zahlreichen Veranstaltungen – vor allem am Auftakt in Wittstock am 15. Juni.

Beirat lädt zur Seniorenwoche ein

Erstmals seit zehn Jahren findet die landesweite Eröffnung der Seniorenwoche wieder im Landkreis Ostprignitz-Ruppin statt. „Das wird eine tolle Veranstaltung“, sagt Sigrid Schumacher. An den Festakt in der Wittstocker Marienkirche mit Auszeichnungen für verdiente Ehrenamtler, Grußworten von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Musik schließt sich ein Fest auf dem Marktplatz an. „Und hinterher haben die Besucher Gelegenheit, sich die Landesgartenschau anzusehen“, kündigt Sigrid Schumacher an.

Vielfältig solle das Programm der Woche sein, die immerhin bis zum 24. Juni andauert. „Senioren sind so wie die ganze Gesellschaft“, erklärt die Beiratsvorsitzende. „Manche brauchen vor allem Hilfe, andere sind fit und wollen aktiv sein.“ Auch zeichne sich längst ab: „Die jungen Alten haben andere Themen als die Generation vor ihnen.“

Betreuungsbedarf auch auf dem Dorf

Diese Vielfalt zeigte sich auch an dem Ort, den sich der Seniorenbeirat für sein Treffen am Donnerstag ausgesucht hatte: das Dreetzer Seniorenzentrum des Diakonischen Werk Ostprignitz-Ruppin. Seit gut fünf Jahren werden in den einstigen Nebengebäuden der Dreetzer Schule gleich drei Betreuungsformen angeboten.

Da sind die Tagespflege für bis zu 28 Besucher täglich, das betreute, aber sonst weitgehend selbstbestimmte Wohnen in acht Wohnungen und schließlich die Wohngemeinschaft, in der zehn Demenzkranke mehr oder minder intensiv begleitet werden.

„Der Bedarf ist da – obwohl Dreetz ja etwas abgelegen ist“, schätzt die Pflegedienstleiterin Sandra Lüderitz ein. Zur Tagespflege reisen die Besucher beispielsweise aus Kyritz, Barenthin, Wildberg oder Friesack an. Für die eine Wohnung, die gerade frei ist, gibt es gleich mehrere Bewerber.

Vielfalt wird immer wichtiger

Generell gelte längst, dass die Betreuten ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Probleme mitbringen, betont Sandra Lüderitz. Die 13 Mitarbeiter des Seniorenzentrums versuchten darauf mit einem möglichst vielfältigen Angebot zu reagieren. Vor allem aber bemühe man sich aber, auch Angehörige und Anwohner mit einzubeziehen.

Die Mitglieder des Seniorenbeirates nahmen all dies mit Wohlwollen zur Kenntnis. Seit Anfang der 90er Jahr hat es sich das Gremium zum Ziel gesetzt, haupt- und ehrenamtliche Akteure der Seniorenarbeit zusammenzubringen, den Austausch zu fördern und zugleich als Interessenvertreter der ältesten Generation zu wirken. Vertreten sind Betreuungseinrichtungen ebenso wie die Kommunen, Vereine und engagierte Einzelpersonen. Regelmäßig alle zwei Monate trifft man sich an wechselnden Orten.

Die Organisation der Seniorenwoche in der Region ist neben der überregionalen Vernetzung traditionell eine der Hauptaufgaben des Seniorenbeirates.

Noch bis Sonnabend, den 1. Juni, kann man sich zur Teilnahme an den Veranstaltungen anmelden. Ansprechpartner sind Bärbel Kleybrink unter der Telefonnummer 033971/7 32 72 und Sigrid Schumacher unter 033973/5 05 13.

Von Alexander Beckmann

Ein Neustädter erhielt Anruf von angeblichem Amtsgericht und sollte den Gerichtsvollzieher empfangen. Doch der Mann fiel auf den Betrug nicht herein. Polizei warnt vor der neuen Variante des Enkeltricks.

23.05.2019

Weil bei Biotopuntersuchungen ein Brutpaar des Schwarzstorches entdeckt wurde, musste der Plan für die Erweiterung des Windparks Neustadt überarbeitet werden. Statt für neun ist jetzt nur Platz für sechs Windräder.

25.05.2019

Die Neustädter Stadtverordneten trafen bei ihrer letzten Sitzung vor den Kommunalwahlen noch eine Reihe wichtiger Entscheidungen. Dabei ging es vor allem ums Geld für das Freibad und die Kitas.

24.05.2019