Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt So zauberhaft präsentierte sich der zweite Weihnachtsmarkt in der Papierfabrik Hohenofen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt So zauberhaft präsentierte sich der zweite Weihnachtsmarkt in der Papierfabrik Hohenofen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 09.12.2019
Kinder schauten Gordian Schneider bei der Herstellung von Kreiseln zu, die sie anschließend bemalen konnten. Quelle: Anja Schael
Hohenofen

Zum zweiten Mal öffnete der Weihnachtsmarkt in der Papierfabrik Hohenofen am vergangenen Wochenende seine Türen. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr boten auch diesmal Händler aus der Region, aber auch aus Berlin, Potsdam und Mecklenburg-Vorpommern dem Publikum ein vielfältiges Spektrum an kunsthandwerklichen Produkten.

Impressionen von zweiten Weihnachtsmarkt in der Papierfabrik Hohenofen.

Handgefertigte Schals aus Baumwolle und Seide, winterliche Kleidung aus Filz, Untersetzer aus Glas in Persisch Blau, große und kleine Korbwaren, weihnachtliche Dekoration aus Holz, Papier, Keramik und Metall – das Angebot war riesengroß.

Zufrieden resümiert Dietmar Miehlke, Geschäftsführer des Fördervereins Patent-Papierfabrik und Organisator des Marktes: „Insgesamt gab es deutlich mehr Besucher als letztes Jahr. Wir haben hier ein zufriedenes Miteinander von Kunden und Händlern. Über 80Prozent der Angebote sind echtes Kunsthandwerk, das ist ein Niveau, das ich halten will.“

Neben der Angebotsauswahl beeindruckte auch das Ambiente

Viele der Aussteller legen dabei Wert auf Nachhaltigkeit. So gab es Weihnachtssterne, die aus den papiernen Umverpackungen von Teebeuteln hergestellt wurden. Ebenso nachhaltig ist die Arbeit von Wilfried Behnke aus Rosenow, der seit sechs Jahren unter anderem Teelichthalter, Stehlampen und Weinregale aus einheimischen Material fertigt, „das alles schon einmal einen Zweck erfüllt hat. Beispielsweise die Lampe mit einem Ständer aus einer 700 Jahre alten Mooreiche“.

Nicht nur die Angebotsauswahl beeindruckte die Besucher. Auch das Ambiente der Papierfabrik, liebevoll von Natascha Cronacher geschmückt, hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Abwechslungsreiches Programm

Für Abwechslung sorgten musikalische Einlagen, Hula-Hoop-Auftritte und der Sieversdorfer Posaunenchor. Für die kleinen Besucher wurden Märchen vorgelesen.

Auf dem Freigelände vor der großen Halle gab es ein vielfältiges kulinarisches Angebot, das kaum einen Wunsch offen ließ. Dietmar Miehlke: „Ich bin zufrieden, wenn die Händler zufrieden sind, und die Besucher am Ende sagen ‚Es war schön hier‘.“

Von Anja Schael

Rund 3000 Gäste sahen sich an diesem Wochenende in Neustadt die diesjährige Weihnachtsgala des Brandenburger Haupt- und Landgestüts an. Am Donnerstag gibt es eine besondere Zusatzveranstaltung.

08.12.2019

Diesen Sonnabend war Weihnachtsmarkt auch wieder in Breddin. Zum 18. Mal. Doch schon jetzt machen sie sich dort Gedanken, was wohl für die Jubiläumsausgabe passen würde. Bisher jedenfalls blieb man sich dort programmtechnisch überaus treu.

07.12.2019

In der Region rund um Kyritz sind nahezu alle Gemeinden mit Erdgas versorgt. Nur Stüdenitz gilt bisher als größerer weißer Fleck im Netz. Jetzt wurde auch dort das Interesse ausgelotet, bevor ein Leitungsbau folgt.

03.12.2019