Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Jubiläumsturnier füllt die Lindenau-Halle
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Jubiläumsturnier füllt die Lindenau-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 12.01.2020
Hunderte CSI-Besucher feierten mit der Musik der Neustädter „Holz-Band“ bis in den Sonntagmorgen. Quelle: Alexander Beckmann
Neustadt

Gut 340 Pferde, über 220 Reiterinnen und Reiter aus zwölf Nationen – mit dem 20. CSI stand Neustadt seit Mittwoch für fünf Tage im Fokus des Reitsports. Gerade auch für die Pferdefans aus der Region erwies sich das Turnier einmal mehr als Jahreshöhepunkt.

„Wir haben hier eine sehr gute Stimmung“, fand am Sonnabend Regine Ebert, Geschäftsführerin des Haupt- und Landgestütes Neustadt, das die Veranstaltung maßgeblich mit unterstützt. „Ich habe den Eindruck, dass anlässlich des Jubiläums noch deutlich mehr Gäste den Weg zu uns gefunden haben – und nicht nur aus der Region.“

Springsport inspiriert die Züchter

Der Geschäftsführer des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt Horst von Langermann hält auch die vielen einheimischen Besucher für wichtig: „Ich freue mich über die nach wie vor positive Resonanz der regionalen Pferdefreunde.“ Gerade auch für Züchter sei das CSI zum Treffpunkt geworden. „Ihre Orientierung am internationalen Pferdesport ist spürbar gewachsen“, lobt Langermann.

227 Reiterinnen und Reiter aus zwölf Nationen traten mit 343 Pferden zu den Prüfungen des 20. CSI Neustadt an. Doch das dicht gedrängte Wettbewerbsprogramm ließ auch Raum für Party.

Natürlich nutzten auch einheimische Sportler das Turnier für den einen oder anderen Auftritt. Ronny Voigt aus Neustadt beispielsweise hatte es bei einer Prüfung am Donnerstag bis auf einen zweiten Platz geschafft. „Das ist sehr gut gelaufen“, findet der Gestütsmitarbeiter, der in seiner Freizeit Reitsport betreibt. „Ich bin immer bei der Jungpferdeprüfung mit dabei. Die Bedingungen sind super und die Kulisse ist perfekt.“

Große Party zur runden Zahl

Zur perfekten Kulisse gehörte am Sonnabend das Gestüt selbst: Es stellte am späten Abend einem begeisterten Publikum seine besten Hengste vor – allerdings nur ganz kurz, denn zur 20. Auflage des Turniers hatte Veranstalter Herbert Ulonska im Anschluss noch zur Party mit Freibier und Musik der Neustädter „Holz-Band“ eingeladen. Bis in den Sonntagmorgen wurde gefeiert.

Ulonska plant schon die nächsten Turniere in Neustadt – vielleicht sogar noch etwas größer. „Nach 20 Jahren ist ein guter Zeitpunkt, einen Schritt weiterzugehen und die Dressur ins Turnier einzubinden“, kündigt er an. „Dafür können wir die optimalen Bedingungen auf Gestütsgelände nutzen und die Prüfungen in der T-Halle durchführen und dann am Sonnabend eine Kür in die Haupthalle einbinden.“

Gestüt setzt auf die Kooperation

Die letzten Stunden des CSI am Sonntag nutzte Gestütschefin Regine Ebert übrigens, um Ulonska ein Porträt des Neustädter Top-Hengstes „Quaterback“ zu überreichen. „Das ist ja ein Jubiläum. Da bringt man ein Geschenk mit.“ Außerdem kooperiert das Gestüt nicht nur beim CSI mir dem Hamburger, sondern seit Jahren auch bei der Vermarktung des Hengstes.

Von Alexander Beckmann

Jede Menge ausgediente Weihnachtsbäume gingen am Wochenende bei der Neustädter Feuerwehr in Flammen auf. Dazu gab es Rummelbetrieb, heiße Getränke und Bratwurst.

12.01.2020

Mit etwa 170 aktiven Einsatzkräften konnten die Feuerwehren des Amtes Neustadt im vergangenen Jahr ihre Mannschaftsstärke bewahren. Die trotzdem steigenden Anforderungen waren Thema der Jahresdienstversammlung am Freitag.

11.01.2020

Im zurückliegenden Jahr sank die Zahl der Menschen in Kyritz, Neustadt, Wusterhausen und Gumtow nur ganz geringfügig. Aktuell melden die Kommunen 26.170 Einwohner. Das sind 75 weniger als ein Jahr zuvor.

10.01.2020