Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Sprengversuch: Fahrkartenautomat in Neustadt musste schon wieder dran glauben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Sprengversuch: Fahrkartenautomat in Neustadt musste schon wieder dran glauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 23.12.2019
Schon wieder wurde der Fahrkartenautomat auf dem Neustädter Bahnhof beschädigt, weil Unbekannte ihn sprengen wollten. Quelle: Renate Zunke
Neustadt

Seit dem Wochenende ist der Fahrkartenautomat am Neustädter Bahnhof außer Betrieb. Unbekannte beschädigten das Gerät bei dem Versuch, es aufzusprengen. Wie die Polizei weiterhin informiert, gelang es den Tätern jedoch nicht, an seinen Inhalt heranzukommen. Der Tatzeitpunkt liegt zwischen Sonnabend, 21., und Sonntag, 22. Dezember.

Reste von Pyrotechnik gefunden

Die Polizei wurde am Sonntag gegen 12.30 Uhr informiert und stieß vor Ort auf Reste von Pyrotechnik. Um ein „Silvesterphänomen“ handele es sich dennoch längst nicht, wie Polizeisprecherin Ariane Feierbach von der Direktion Nord in Neuruppin auf Nachfrage erklärt: „Solche Taten erleben wir das gesamte Jahr über an dieser Bahnstrecke.“

Neustadts Fahrkartenautomat schon oft betroffen

Auch Neustadt war bereits mehrfach betroffen, zum Beispiel im Frühjahr 2013, als gleich der gesamte Fahrkartenautomat von seinem Sockel gerissen wurde, dann im Herbst 2015 und zuletzt vor fast genau einem Jahr.

Dieses Mal beläuft sich der Schaden auf rund 20.000 Euro.

Von Matthias Anke

Große Weihnachtssingen auf Sportplätzen mit Hunderten oder gar Tausenden Teilnehmern liegen im Trend. Am Sonntagnachmittag fand ein solches Weihnachtssingen beim SV Schwarz-Rot Neustadt statt, der das Event gemeinsam mit dem Chor Querbeet organisiert hatte.

23.12.2019

Nach sechs Jahren Pause hat der Neustädter Schützenverein in diesem Jahr wieder ein Entenschießen veranstaltet. Es fand auf dem eigenen Schießstand für Luftgewehre statt, den die Schützen selbst gebaut hatten.

22.12.2019

Es sah nicht gut aus: Im September verabschiedete sich der bisherige Dorfarzt aus Breddin. Ein Nachfolger schien nicht in Sicht. Doch inzwischen konnte die Gemeinde die Praxisräume sichern und im Januar tritt ein neuer Mediziner an.

20.12.2019