Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Was es mit der Baustelle nahe des Neustädter Bahnhofs auf sich hat
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Was es mit der Baustelle nahe des Neustädter Bahnhofs auf sich hat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 12.08.2019
Noch im Rohbau zeigt sich das  Verkaufsgebäude von Vu Manh Hung in Neustadt. Ende des Jahres soll der neue Markt eröffnet werden. Quelle: Renate Zunke
Neustadt

Überraschungsmarkt“ nennt sich das Geschäft von Vu Manh Hung in der Köritzer Straße in Neustadt. Überraschend vielfältig ist auch das Angebot. Von „Sand bis Seil“, sagt lächelnd der 45-jährige Vietnamese, habe er alles im Sortiment. Ein kleines Kaufhaus in der kleinen Stadt, in dem auch gern die Bewohner der umliegenden Dörfer, einschließlich des Havellandes, einkaufen.

Händler war zum Standortwechsel nahezu gezwungen

Seit dem Jahr 2003 ist Herr Vu in Neustadt präsent, zuerst in einem kleineren Geschäft. Nach der Schließung von Schlecker, direkt daneben, konnte er die Ladenfläche deutlich erweitern. Und er hatte von Anfang an Edeka in direkter Nachbarschaft, außerdem ein Schuh- und Sporthaus, eine Boutique für Damenbekleidung, ein Schreibwarengeschäft und ein An- und Verkaufsladen für Kindersachen. Ein Standort also, der von vielen Kunden frequentiert wurde.

Doch dann schloss das Schreibwarengeschäft. Edeka baute neu hinter der Amtsverwaltung direkt gegenüber über dem Bahnhof. Boutique sowie der An- und Verkauf zogen daraufhin ebenfalls um. Nicht nur Herrn Vu fehlte die Kundschaft von Edeka.

Bauherr bekundete frühzeitig Interesse am alten Heizhaus

„Schon als die Umzugspläne von Edeka bekannt wurden, hat Herr Vu sein Interesse an dem alten Heizhaus neben der Amtsverwaltung bekundet“, sagt Wolfgang Burau, Leiter der Bauverwaltung im Amt Neustadt. Das Heizhaus, in unmittelbarer Nähe des neuen Edeka-Marktes und zuletzt Standort für den Bauhof, ist inzwischen Geschichte. In einem Bieterverfahren hat Herr Vu es erstanden und abreißen lassen. Auf der Fläche wächst nun ein Neubau von nicht unbeträchtlicher Größe empor.

Bauherr ist Herr Vu. Ende des Jahres wird er in sein neues Geschäft umziehen. Dann stehen für sein umfangreiches Sortiment 900 Quadratmeter zur Verfügung, das Doppelte der bisherigen Verkaufsfläche.

Mit Nagelstudio und Bäcker

Der Rohbau lässt aber auch erkennen, dass neben dem Hauptgeschäft zwei weitere Geschäfte integriert sind. Der Bauherr erklärte der MAZ, dass in eines der Geschäfte ein Nageldesign-Studio einziehen wird. Zum Mieter des zweiten Geschäftes wollte er noch keine Auskunft geben. Die bekam MAZ von Matthias-Christian Armster, Inhaber der Bäckerei Armster in Kyritz. Er wird im Geschäftshaus von Vu Manh Hung eine weitere Filiale in Neustadt eröffnen.

Neustadt Bürgermeister Karl Tedsen freut sich, dass mit dem Abriss des alten Heizhauses erneut eine Brache in der Stadt beseitigt werden konnte. Und er sagt: „Der Standortwechsel war wirtschaftlich gesehen die richtige Entscheidung des Marktbetreibers Herr Vu. Er profitiert wieder von der Nähe zu Edeka.“ Der Markt von Herrn Vu würde auch das Angebot in Nähe des Bahnhofs erweitern, der von vielen Pendlern benutzt wird.

Bahnhofsgebäude bleibt ein Sorgenkind

Doch wie sieht es aus mit dem denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude – inzwischen ein nicht übersehbarer Schandfleck an zentraler Stelle? „Das Bahnhofsgebäude liegt uns wirklich schwer im Magen“, lässt das Stadtoberhaupt wissen. Aber man wäre am Ball, gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde. Der Besitzer müsse demnächst mit Auflagen rechnen.

Dass Neubau in vielen Fällen Leerstand nach sich zieht, ist auch in Neustadt sichtbar: Edeka, Norma, Netto – sie alle zogen in neue Gebäude um und machen Neustadt mit Lidl und Einzelhandelsgeschäften zu einer attraktiven Einkaufsstadt.

Die Kehrseite sind leerstehende Gebäude. Ihre Neubelebung, gegebenenfalls auch Abriss, wird die Verantwortlichen wohl noch lange beschäftigen – es sei denn ein Investor à la Vu Manh Hung lässt sich blicken. Der hat für sich und seine Familie bereits ein Haus in Neustadt gebaut. „Wer baut, der bleibt“, sagt er lächelnd.

Von Renate Zunke

Am Wochenende fand die Stadtrallye der Jugendfeuerwehren des Kleeblatts erstmals in Neustadt statt. 112 Mädchen und Jungen lösten die Aufgaben der zehn Stationen.

11.08.2019

Für den denkmalgeschützten Klinkerbau in Neustadt wird derzeit ein neuer Eigentümer gesucht. Genutzt wurde der Wasserturm zuletzt als Bistro. Besitzer René Weiss will sich nach zwölf Jahren von der Immobilie trennen.

09.08.2019

Aus einer Idee ist in Dreetz ein Projekt geworden, das allmählich Form annimmt: ein Dorfladen. Eine Arbeitsgruppe hat sich gebildet. Was sie bisher erreichte, wird an einem Aktionstag erläutert.

08.08.2019