Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Prignitz-Express wird erneut unterbrochen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Prignitz-Express wird erneut unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 07.11.2018
An den restlichen Novemberwochenenden müssen Passagiere des RE 6 wieder einmal mit viel längeren Fahrzeiten rechnen.
An den restlichen Novemberwochenenden müssen Passagiere des RE 6 wieder einmal mit viel längeren Fahrzeiten rechnen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Nachdem es seit Wochen beim Prignitz-Express zu Verzögerungen, Verspätungen und dem Ausfall einzelner Züge kommt, wird die Strecke zwischen Neuruppin und Berlin-Spandau an den nächsten Wochenenden ganz unterbrochen.

Noch bis Freitag, 16. November, dauern die Bauarbeiten im Bahnhof von Velten. Deshalb halten dort weiterhin in Richtung Berlin keine Züge.

Die Bahn lässt in Velten gerade Treppentürme für die neue Überführung vom Bahnhof zum Bahnsteig aufbauen. Eigentlich sollte das im Sommer passieren. Dich weil bestimmte Stahlteile nicht lieferbar waren, war das am Ende nicht möglich.

Bauarbeiten in Velten gehen später weiter

Ein Teil der Arbeiten konnte jetzt nachgeholt werden. Doch beendet ist der Umbau in Velten damit noch nicht, sagt Bahnsprecher Burkhard Ahlert. Im kommenden Jahr muss noch die eigentliche Überführung gebaut werden, die die Treppentürme über die Gleise hinweg verbindet.

Auch dafür muss der RE 6 wohl erneut unterbrochen werden. Wann genau das passiert und wie lange diese Unterbrechung dauern wird, schient bisher aber nicht völlig unklar. „Einen Termin können wir dazu noch nicht nennen“, sagt Burkhard Ahlert.

Behinderungen an allen Wochenenden im November

An den restlichen Wochenenden im November müssen Fahrgäste auf der Strecke mit zusätzlichen Behinderungen und viele längeren Fahrzeiten rechnen.

Von Samstagmorgen, 10. November, bis Montagfrüh, 12. November, fahren zwischen Hennigsdorf und Kremmen keine Züge. Stattdessen setzt die Bahn Busse ein. Weil die für die Strecke aber langsamer sind, verpassen die Fahrgäste ihre Anschlusszüge. In Richtung Neuruppin dauert die Fahrt dadurch eine Stunde länger. An diesem Eichende will die Bahn die Gleise zwischen Hennigsdorf und Velten durcharbeiten lassen.

Busse brauchen viel länger

An den folgenden beiden Wochenenden, vom 16. bis 19. November sowie vom 23. bis 26. November, gilt Schienersatzverkehr zwischen Hennigsdorf und Spandau. Dort fahren jeweils zwischen Freitagabend 23 Uhr und Montagmorgen 0.15 Uhr die meisten Züge nicht. Diesmal liegt es an Brückenarbeiten zwischen Schönwalde und Hennigsdorf, heißt es von der Bahn.

Das Unternehmen setzt auch an diesen Wochenenden Busse ein, erneut kann sich die Fahrzeit um bis zu eine Stunde verlängern. Am Sonnabend, 17. November, wird der Nachtzug, der um 1.54 Uhr in Neuruppin West ankommen würde, ab Spandau komplett durch einen Bus ersetzt. Der kommt allerdings erst um 3.31 Uhr am Bahnhof Neuruppin West an.

 

Von Reyk Grunow