Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Private Betreiber für Flugplatz gesucht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Private Betreiber für Flugplatz gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:34 18.07.2017
Der Flugbetrieb in Heinrichsfelde soll auf jeden Fall fortgesetzt werden. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Heinrichsfelde

Die Stadt Kyritz hat den Betrieb des Verkehrslandeplatzes Heinrichsfelde öffentlich ausgeschrieben. Spätestens ab Anfang 2019 soll demnach ein privates Unternehmen diese Aufgabe übernehmen und sicherstellen, dass auf dem Gelände auch weiterhin Flugzeuge starten und landen können. Gesucht wird ein Pächter, dem dann auch Teile der Bauten (Hangar, Tower) und des Geländes zur freien Verfügung überlassen würden. Allerdings stehen auch Investitionen aus.

Die Stadt Kyritz hatte den Betrieb des Flugplatzes 2004 in Eigenregie übernommen, nachdem sie ihre kommunale Betreibergesellschaft angesichts des hohen Zuschussbedarfs aufgelöst hatte. Ein Gewinn wurde allerdings auch nach diesem Schritt nicht erwirtschaftet. Der Betrieb lief trotz der Einnahmen aus den Fluggebühren und der Vermietung von Gebäuden auf ein jährliches Defizit von über 100 000 Euro hinaus. Außerdem zeigte die Erfahrung, dass eine öffentliche Verwaltung nicht schnell genug auf die stetig wechselnden Anforderungen an solch eine Einrichtung reagieren kann. Schließlich müssen stets erst die Stadtverordneten beraten und zustimmen.

Technische Hochschule Wildau erstellte Privatisierungskonzepte

Bereits vor knapp zwei Jahren hatte Kyritz daher Experten der Technischen Hochschule Wildau damit beauftragt, Konzepte zur Privatisierung des Flugplatzbetriebes zu erarbeiten. Das Gelände selbst soll im Eigentum der Kommune bleiben.

Bis Ende August können Interessenten nun ihre Ideen für „Betriebes und der Weiterentwicklung des Geländes Verkehrslandeplatz Kyritz“ einreichen. Die Vergabe wäre dann noch einmal Sache der Stadtverordneten. Detaillierte Angaben zum Verfahren finden sich unter www.kyritz.de/seite/132306/ausschreibungen.html.

Von Alexander Beckmann

In Kyritz und Wusterhausen sind in den vergangenen Tagen möglicherweise zwei Senioren von einer Rohrreinigungsfirma abgezockt worden. Die Betroffenen zahlten jeweils mehr als 1000 Euro für die Arbeiten. Im Nachhinein erstatteten die Leute Anzeige bei der Polizei.

18.07.2017

Der Verein Windpferd aus Zempow setzt sich bei einem Integrationsprojekt für Kinder mit Fluchterfahrung und einheimische Kinder ein. Jeden Freitag steht das vereinseigene Spielmobil auf dem Spielplatz am Rote-Mühle-Quartier in Wittstock. Neben dem freien Spiel mit Zirkusartikeln wird immer auch ein thematisches Angebot umgesetzt.

18.07.2017

Kyritz ist jetzt der Sitz der DRK-Kreisbereitschaft, die auch die Stützpunkte in Wittstock und Neuruppin koordiniert. Kürzlich wurden in der Knatterstadt auch schon neue Sanitäter ausgebildet. Dennoch mangelt es überall nach wie vor an Personal.

18.07.2017