Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Quast’sches Altenteil als Wohnquartier
Lokales Ostprignitz-Ruppin Quast’sches Altenteil als Wohnquartier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 02.11.2017
Das sogenannte Altenteil der Familie von Quast – einst Gutsherrem in Radensleben – ist heruntergekommen. Die Wohnungsgesellschaft NWG will es möglichst schnell verkaufen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Radensleben

Grundsätzlich kann sich der Ortsbeirat von Radensleben vorstellen, einem Verkauf des ehemaligen Altenteils der Familie von Quast zuzustimmen. Diese generelle Zusage hat Robert Liefke, der Geschäftsführer der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft (NWG) am Mittwochabend bekommen. Zu einer endgültigen Entscheidung konnte sich der Ortsbeirat allerdings noch nicht durchringen.

Das denkmalgeschützte Gebäude zwischen Dorfstraße und Kirche gehört der NWG. Die darf es nur verkaufen, wenn der Ortsbeirat grünes Licht gut. So haben es die Neuruppiner Stadtverordneten festgelegt. Am Mittwoch stellte NWG-Chef Liefke in Radensleben die ersten Ideen eines möglichen Käufers vor. Demnach hat der Berliner Notar Ulrich Bente durchaus Interesse an dem Gebäude. Bente lebt seit einigen Jahren in Karwe und hat auch andere leer stehende Häuser schon gekauft und umgebaut, etwa den Bahnhof Wustrau-Radensleben.

Anzeige

Im Quast’schen Altenteil könnten nach ersten Plänen ab 2018 Wohnungen entstehen. Das käme dem Ortsbeirat entgegen. Der will sich aber auch die Chance sichern, selbst dort Räume zu bekommen. Das soll als Sicherheit für den Ort dienen, falls das Konzept der Kirchengemeinde für eine neue Kita samt Ortstreff doch noch scheitern sollte, sagt Ortsvorsteher Hardy Richter.

Von Reyk Grunow

Anzeige