Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Feuerwehr feiert 110. Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Feuerwehr feiert 110. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 28.08.2019
Die Linower Feuerwehr gehört nach eigenen Aussagen zu den größten in der Region – und feiert ab Freitag ihren Geburtstag. Linow Quelle: privat
Linow

Im Jahr 2007 den 75. Geburtstag der Feuerwehr feiern, und nun den 110.? Was auf den ersten Blick nach einem plumpen Rechenfehler der Linower Brandschützer aussieht, hat eine besondere Bewandtnis. Bevor die Feuerwehrleute des Rheinsberger Ortsteils ein großes Fest zu ihrem runden Ehrentag am Wochenende auf die Beine stellen, erinnern sie sich daran.

Die ganz Alten im Ort haben es schon immer gewusst: Es könne einfach nicht sein, dass die Feuerwehr im Dorf erst Anfang der 1930er Jahre entstanden ist, erzählt Einheitsführer Burkhardt Stranz. Beweise dafür fehlten aber lange Zeit. Und so feierten die Linower jahrzehntelang alle paar Jahre trotzdem die Jubiläen ihrer Brandschutzeinheit mit dem Gründungsjahr 1932. Zuletzt im Jahr 2007 also den 75. Geburtstag.

Zu spät für eine 100-Jahre-Sause

Erst danach bekam Stranz ein uraltes Beschlussbuch der Gemeinde. Darin war vermerkt, dass der Stellmachermeister Richard Kröcher bereits 1909 zum Spritzenmeister vom Gemeinderat gewählt wurde. Das genügte dem Kreisfeuerwehrverband aber nicht, um das neue Gründungsdatum anzuerkennen. Der Vorstand der Linower Wehr recherchierte also weiter.

Im Potsdamer Landesarchiv fanden die Linower den entscheidenden Hinweis. Bereits 1907 erkundigte sich Amtsvorsteher Henning, was der Ort erfüllen muss, um eine Feuerwehr zu gründen. Und wieder stießen sie dort auf den Namen des ersten Spritzenmeisters, erzählt Stranz.

Bis alles zusammengetragen war und der Kreisfeuerwehrverband die Unterlagen und somit das Gründungsjahr 1909 anerkannte, war 2009 vorbei. Erst im Jahr darauf feierten die Linower einhundert und ein Jahr ihres Bestehens.

Intensive Jugendarbeit zahlt sich aus

Heute ist die Feuerwehr der ganze Stolz des Dorfes. Denn mit 30 Aktiven, 20 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 13 in der Alters- und Ehrenabteilung gehöre sie zu den größten der Region. Und hat so viele Brandschützer im aktiven Dienst wie noch nie. Früher seien es höchsten 25 gewesen.

Das liege vor allem an der guten Jugendarbeit, stellt Stranz klar. „Wir investieren sehr viel Zeit in die Ausbildung, haben viele Aktionen“, sagt Jugendwart Enrico Lemm. „Und die Eltern stehen in Linow dahinter“, ergänzt der Rheinsberger Stadtjugendwart Marcel Ruhnow.

Vielleicht auch deswegen, weil sich viele ältere noch an eine Serie von Brandstiftungen erinnern, die über ein Jahrzehnt dauerte . Und deren Verursacher nie gefasst worden sei, erzählt Stranz, der schon seit 25 Jahren Wehrführer ist.

Umzüge, Wettkämpfe, Ball

Die große Sause für die nun 110 Jahre alte Feuerwehr startet am Freitag, 30. August, mit einem großen Spaßfußballturnier um 17 Uhr auf dem Festplatz am Bahndamm. Um 19.30 Uhr zieht ein Fackelumzug mit der Rheinsberger Blaskapelle von der Kirche dorthin. Anschließend gibt es ein Konzert samt Siegerehrung für die Fußballer.

Der Sonnabend steht dann ganz im Zeichen der Feuerwehr. Mit einem Festumzug, bei dem zwölf Rheinsberger und noch einige Gast-Wehren mitmachen, beginnen die Festlichkeiten am 31. August um 11 Uhr. Sie folgen derselben Strecke wie der Umzug am Abend davor.

Um 11.30 Uhr gibt es einen Festappell. Die Wettkämpfe und Vorführungen beginnen um 13 Uhr. Am Rande gibt es jede Menge Angebote für Groß und Klein. Ab 20 Uhr feiern die Linower mit ihren Gästen einen Feuerwehrball.

Von Celina Aniol

Dirk Harder fordert, dass die ländlichen Regionen nicht weiter abgehängt werden. Der gebürtige Hamburger und heutige Rheinsberger will für die Piraten in den Landtag einziehen. Und dort für mehr Gerechtigkeit zwischen Stadt und Land sorgen.

28.08.2019

Gleich zwei Mal gab es am Wochenende Streit unter Hundebesitzern: In Rheinsberg besprühte ein 68-Jähriger zwei Hunde und seinen Besitzer mit Reizgas. In Eisenhüttenstadt biss ein Hundebesitzer einen anderen mehrfach in den Arm.

26.08.2019

Beim Kochen ist eine 85-jährige Frau in Rheinsberg ohnmächtig geworden. Retter gelangten durch ein offenes Fenster in die Wohnung. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

25.08.2019