Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Falschparker: Strafen fruchten wenig
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Falschparker: Strafen fruchten wenig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 20.09.2019
Politesse in Rheinsberg. Quelle: Celina Aniol
Rheinsberg

Falsch geparkte Fahrzeuge, die den Weg versperren – davon gebe es viel zu viele im Rheinsberger Stadtgebiet, beschwerte sich ein Einwohner in der Stadtverordnetenversammlung diese Woche. Was ihn vor allem störe: Autos, die teilweise oder ganz auf dem Gehweg stehen – und zwar nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Rheinsberger Dörfern.

Das Ärgerliche: Wenn an diesen Stellen jemand mit einem Rollstuhl oder mit Gehhilfe entlanggeht, kommt er nicht mehr vorbei. „Und von solchen Menschen gibt es bei uns viele.“

Aus Sicht des Rheinsbergers kontrolliert das Ordnungsamt der Prinzenstadt mit Blick auf die Falschparker zu wenig oder zur falschen Zeit. „Bis 14 Uhr hält sich das Problem in Grenzen, da sind die Leute arbeiten. Aber danach wird’s recht kriminell.“ Vor allem die Ortsteile haben das Nachsehen bei den Kontrollen.

Das wollte Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow nicht bestätigen. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts seien auch in den Dörfern unterwegs und verteilen auch Knöllchen. „Die Tendenz ist aber, dass sich am Verhalten der Falschparker trotz Strafen nichts ändert“, so der Rathauschef. Die Leute bezahlen – und stellen ihre Autos wieder falsch ab.

Von Celina Aniol

Die Radlerstrecke von Rheinsberg nach Zechlinerhütte ist in einem schlimmen Zustand. Jetzt hat die Stadt ausgerechnet, wie viel die Reparatur des Weges kosten würde. Ob sie das 103 000 Euro-Unternehmen in Angriff nimmt, ist noch offen.

20.09.2019

Eine Finanzspritze für ihre Jugendfeuerwehr hat jetzt die Stadt Rheinsberg bekommen. Sie will das Geld für Bekleidung ausgeben. Und sich nächstes Jahr wieder um Geld vom Land bemühen.

19.09.2019

Laut dem Rheinsberger Rathaus schlägt das Land vor, dass der Kreis den Bildungscampus übernimmt. Aus Sicht der Stadt ist das keine gute Lösung. Die SPD macht einen Vorstoß, damit die Schulen so schnell wie möglich saniert werden.

19.09.2019