Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Ostprignitz-Ruppiner Feuerwehrleute nach Waldbrand-Einsatz bei Treuenbrietzen zurück
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Ostprignitz-Ruppiner Feuerwehrleute nach Waldbrand-Einsatz bei Treuenbrietzen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 28.08.2018
Feuerwehrleute bei einem nächtlichen Einsatz bei Treuenbrietzen. Quelle: Feuerwehr Perleberg
Anzeige
Neuruppin

Die Feuerwehrleute aus ganz Ostprignitz-Ruppin, die am Montag zum zweiten Mal zum Waldbrand bei Treuenbrietzen aufgebrochen sind, sind gestern wohlbehalten zurückgekommen. Die 72 Brandschützer waren von Montagnachmittag 17 Uhr bis Dienstagfrüh 7 Uhr im Einsatz, berichtet Vizekreisbrandmeister Olaf Lehmann. Diesmal haben sie in der Nähe des Dorfes Frohnsdorf in Potsdam-Mittelmark, das Ende vergangener Woche evakuiert wurde, den Brand im Schach gehalten.

Wehrführung rechnet mit keinem Einsatz mehr in Treuenbrietzen

„Zum Glück war es in der Nacht sehr windstill“, sagt Lehmann. Denn durch den Wind hätten die dort noch zahlreichen Glutnester erneut entfacht werden können. Auch durch Altmunition gab es keine Überraschungen. Auch insgesamt sei die Lage am Ort des verheerenden Großbrandes ruhiger gewesen. Der stellvertretende Feuerwehrchef im Landkreis geht davon aus, dass die OPR-Mannschaft nicht noch einmal zum Einsatz nach Treuenbrietzen gerufen wird. Zwar seien immer noch viele Feuerwehrleute nötig, um die Brandflächen zu überwachen. Lehmann geht aber davon aus, dass sich nun die Brandschützer aus der betroffenen Region darum kümmern können.

Von Celina Aniol