Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Flecken Zechlin möchte ein Elektro-Auto
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Flecken Zechlin möchte ein Elektro-Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 07.02.2019
Eines der Dörpsmobile in Klixbüll in Schleswig-Holstein. Quelle: foto: privat
Flecken Zechlin

Weil so wenig Busse nach Rheinsberg, Neuruppin und Wittstock fahren, soll im Rheinsberger Ortsteil Flecken Zechlin noch in diesem Jahr ein Elektro-Auto als Ortsmobil angeschafft werden, das Einwohner für private Fahrten ausleihen können. Für diese Idee hat sich am Mittwochabend der Ortsbeirat ausgesprochen.

In Klixbüll gibt es schon zwei kleine Dörpsmobile

„Wir wollen testen, wie so ein elektrisch betriebenes Ortsmobil angenommen würde und wie das finanziert werden kann“, sagte am Donnerstag Ortsbeirat Klaus Günther. Die Flecken Zechliner hoffen dabei darauf, dass die Stadt Rheinsberg die Idee auch finanziell unterstützt. Immerhin habe das der Landkreis schon signalisiert, so Günther. Zudem gibt es bereits ein Beispiel in Schleswig-Holstein: In der Gemeinde Klixbüll in Nordfriesland fährt bereits seit April 2016 ein sogenanntes Dörpsmobil. Das ist so gut angekommen, dass es seit August 2017 sogar zwei kleine Elektroautos gibt.

Was die Schlewig-Holsteiner können, das sollte auch bei uns gelingen, dachte sich Gert Rose – und stellte die Idee erst den Rheinsberger Stadtverordneten und am Mittwoch auch im Ortsbeirat von Flecken Zechlin vor. „Mobilitätsprobleme gibt es überäll“, so der Kaufmann. Gleichwohl ist noch nicht klar, ob und wann Flecken Zechlin so ein Auto haben wird.

Bund fördert Mobil-Projekte auf dem Land

„Die Stadtverwaltung ist derzeit nur mit dem Rathaus-Neubau beschäftigt“, sagte Klaus Günther. Hoffnung hat er dennoch. Zum einen habe der Landkreis rund 50 000 Euro in den Haushalt für Mobilitätsprojekte auf dem Land eingestellt, zum anderen sucht das Bundeslandwirtschaftsministerium gerade Projekte, die die Mobilität der Menschen auf dem Land verbessern. Drei Jahre lang will der Bund solche Projekte fördern, wobei die Obergrenze bei 180 000 Euro und einem maximalen Höhe von 80 Prozent liegt. Ob so ein Dorfmobil für Flecken Zechlin damit angeschafft werden kann, das ist noch offen. „Es gibt noch viele Fragen zu klären“, so Günther.

Von Andreas Vogel

Fehlende Parkplätze, wegfallende Ferienspiele und Ausstellungen: Der geplante Umzug der Rheinsberger Begegnungsstätte in die Remise birgt viele Probleme. Stadt sucht nach Lösungen. Doch bisher sind keine in Sicht.

07.02.2019

Der Workshop „Rap’N Rock feat. Theatre“ hat 23 jugendliche Muttersprachler und Nichtmuttersprachler in Flecken Zechlin zusammengebracht. Herausgekommen sind ein Theaterstück und Livemusik.

08.02.2019

Forstwirte im Revier der Oberförsterei Neuruppin haben in den vergangenen Wochen die Waldböden nach Puppen und Larven abgesucht. So können sie jetzt schon voraussagen, ob es im nächsten Frühjahr und Sommer ein Schädlingsproblem geben wird. Die Ergebnisse der Bodensuche waren recht erfreulich.

02.02.2019