Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Lautes Klappern ab 4 Uhr in der Früh
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Lautes Klappern ab 4 Uhr in der Früh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 30.09.2019
Schon in der Vergangenheit hatte es um den Rheinsberger Kölpinweg immer wieder Streit gegeben. Quelle: Carsten Schäfer
Rheinsberg

Seit Wochen ärgert sich der Rheinsberger Norbert Thiede (52) über einen klappernden Gullydeckel im Kölpinweg. Denn schon morgens um 4 Uhr wird sein Schlaf durch das Klappern abrupt unterbrochen, wenn Autos über den Gullydeckel fahren.

Thiede hatte sich deshalb bereits Anfang Juli an das Onlineportal „Märker“ gewandt, in der Hoffnung, dass Rheinsbergs Stadtverwaltung das Problem behebt und er wieder etwas länger schlafen kann.

Doch so einfach ist das nicht. Denn laut Arne Taudte vom Bau- und Bürgeramt handelt es sich nicht um einen Gullydeckel, der klappert, sondern um eine Stahlplatte, die als Provisorium auf einem Abwasserschacht im Kölpinweg liegt.

Streit mit der Erschließergemeinschaft

Demnach hat sich die Stadt deshalb an den Trink- und Abwasserzweckverband (TAV) gewandt, da dieser für Abwasseranlagen zuständig ist. Doch der TAV streitet derzeit mit einer Erschließungsgemeinschaft darüber, wem der Schacht gehört.

„Es ist eine verzwickte Situation“, so Arne Taudte, bei der die Stadt nicht eingreifen könne, da die Eigentumsfrage strittig sei. Hinzu komme, dass auch die Stadt und besagte Eigentümergemeinschaft im Clinch liegen – weil der Kölpinweg noch nicht erschlossen ist. Für Norbert Thiede bedeutet das, dass das Klappern ab morgens um 4 Uhr wohl nicht so schnell aufhören wird.

Von Andreas Vogel

Was würde Theodor Fontane auf einer Reise durch Brandenburg heute beschreiben? Diese Frage stellte sich der Schriftsteller Thomas Hettche. Er begab sich auf Fontanes Spuren in das Ruppiner Land. Aus seinen literarischen Erkundungen las er in der Rheinsberger St.-Laurentius-Kirche.

29.09.2019

Mit 143.000 Euro will der Landkreis Ostprignitz-Ruppin im nächsten Jahr Kulturprojekte fördern. Doch bislang ist erst ein Antrag eingegangen. Dennoch ist die zuständige Mitarbeiterin nicht beunruhigt. Demnach kommen die meisten Anträge erst kurz vor Toressschluss. Das ist der 15. Oktober.

25.09.2019

Die Debatten um die Spielgeräte für Flecken Zechlin scheinen nun ein Ende zu haben. Die Stadtvertreter haben sich für die Holzvariante und gegen Plastik entschieden – wie schon einmal. Weil die Verwaltung den Beschluss zuvor ignoriert hatte, musste sie nun Kritik einstecken.

24.09.2019