Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Rheinsberger wollen Lkw-Lawine stoppen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Rheinsberger wollen Lkw-Lawine stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 27.05.2020
Schwerlastverkehr in der Rheinsberger Innenstadt.
Schwerlastverkehr in der Rheinsberger Innenstadt. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Rheinsberg

Ein Laster nach dem anderen biegt um die Ecke. Die Erde bebt. Der Lärm verschluckt die Worte von Freke Over. Der Linken-Fraktionschef von Rheinsberg nimmt einen neuen Anlauf. Spricht nun deutlich lauter. „Das ist genau das, was ich meine“, wiederholt er. „Das geht einfach nicht.“

Over steht an der B 122 im Zentrum der Prinzenstadt. Die Lkw-Kolonne will einfach kein Ende nehmen. Es sind viele Holzlaster dabei, aber auch einige Lieferwagen mit Lebensmitteln. „Klar, dass die zu den Läden müssen.“ Die Mehrheit seien aber Transporter, die in der Innenstadt von Rheinsberg und in den Dörfern der Gemeinde nichts verloren haben. Over meint Fahrzeuge von Unternehmen, die nur versuchen, keine Maut zu zahlen.

Ausschusschef für den Kampf gegen Mautausweichverkehr

Diese will der Chef des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Verkehr, Klima- und Umweltschutz aus Rheinsberg verbannen. Einen entsprechenden Antrag zum Verbot des Lkw-Durchgangverkehrs haben die Mitglieder seines Gremiums bereits einstimmig bestätigt, so Over. Er hofft, dass sich die Stadtvertreter der Forderung in ihrer Juni-Sitzung anschließen.

Danach müsste das Rathaus das Postulat an die Verkehrsberhörde des Landkreises weiterreichen, die darüber entscheidet. Over glaubt nicht, dass sich die Stadt mit der Forderung einfach durchsetzen kann. „Das wird ein längerer Kampf.“ Ohne diesen haben die Einwohner von Rheinsberg aber gar keine Chance, vom Mautausweichverkehr befreit zu werden.

Von Celina Aniol