Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Immer montags erklingt in Rheinsberg Musik zum Abend
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg

Rheinsberg: Immer montags erklingt Musik zum Abend

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:19 04.07.2021
Die Bläser werden immer am Montag Abendlieder auf dem Kirchplatz spielen. Das Foto entstand in einem der Vorjahre, als noch keine Abstandsregeln galten.
Die Bläser werden immer am Montag Abendlieder auf dem Kirchplatz spielen. Das Foto entstand in einem der Vorjahre, als noch keine Abstandsregeln galten. Quelle: Reyk Grunow (Archiv)
Anzeige
Rheinsberg

Am Montag ist es wieder so weit: Der gemeinsame Posaunenchor der Kirchengemeinden Rheinsberg und Menz eröffnet seine Reihe „... und ein Lied zum Abend“. Sechs Wochen lang wird es auf dem Rheinsberger Kirchplatz immer montags für 20 Minuten Abendlieder zum Zuhören und Mitsingen geben.

„Weißt du, wie viel Sternlein stehen“, „Hinunter ist der Sonne Schein“, „Nun ruhen alle Wälder“: Ein Lied zur guten Nacht, zum Einschlafen am Bett der Kinder gesungen – das gehört bis heute zum Inbegriff elterlicher Fürsorge, wenngleich immer weniger Zeit dafür bleibt. Auch am Abend des Lebens spenden diese Lieder Trost und Hoffnung, in der christlichen Vorstellung sogar über den Abend dieser Welt hinaus.

Musik in den Sommerwochen bis Mitte August

Mit Kurzmusiken zur Nacht möchten die Bläserinnen und Bläser der Kirchengemeinden Rheinsberg und Menz den besonderen Liederschatz zum Klingen bringen, der im geistlichen wie im weltlichen Gesangbuch viel zu selten aufgeschlagen wird.

In den Sommerwochen bis Mitte August lädt der Posaunenchor immer montags im Anschluss an seine Probe zum Hören und Mitsingen auf den Rheinsberger Kirchplatz ein – 20 Minuten Abendmusik zum Beginn der Nacht und zum Beginn der Woche.

Das Thema Abendlied passt gut zu Rheinsberg

Das Abendlied ist ein Thema, das zu Rheinsberg passt. Johann Abraham Peter Schulz, der 1790 die berühmte Melodie zu dem Claudius-Gedicht „Der Mond ist aufgegangen“ schrieb, lebte selbst einige Zeit in Rheinsberg – als Kapellmeister des Prinzen Heinrich.

Die Termine: 5., 12., 19. und 26. Juli, 2. und 9. August jeweils 20.35 bis 20.55 Uhr auf dem Kirchplatz vor der Rheinsberger St.-Laurentius-Kirche

Von MAZonline