Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Stadt spendiert Geld für Pfingstmusik und Swimrun
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Stadt spendiert Geld für Pfingstmusik und Swimrun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 08.05.2019
Die Pfingstmusiktage gelten als Zuschauermagnet. Die Stadt unterstützt die Veranstaltung finanziell. Quelle: Cornelia Felsch
Rheinsberg

Wie viel Geld die Stadt Rheinsberg zum Ausgeben hat, darüber gibt es derzeit unterschiedliche Meinungen unter den Stadtvertretern. Sie reichen von der Nullvariante bis zu deutlich optimistischeren Aussichten. Und auch einen Haushalt für das laufende Jahr gibt es in der Prinzenstadt nicht, der als Grundlage für viele Geldbewegungen in der Stadtkasse gilt. Dennoch zeigt sich die Gemeinde spendabel.

So entschieden die Verordneten einstimmig, dass die Kommune 5100 Euro an den Kunst- und Kulturverein für die Pfingstmusiktage überweisen wird. Mit einer deutlichen Mehrheit beschlossen die Stadtvertreter außerdem, dass sich Rheinsberg mit 10 000 Euro am Ötillö-Swimrun beteiligt.

Mehrere hundert Sportler am Start

Tourismusmanagerin Sigune Schmidt-Ulbrich machte sich zuvor starke, dass Geld für Swimrun fließt. Schließlich gehen bei der Veranstaltung im Herbst, die als Qualifikationsrennen für die Weltmeisterschaft in der Sportart gilt, viele hundert Athleten an den Start. Im vergangenem Jahr vertraten sie über 20 Nationen bei dem Wettkampf, bei dem die Sportler abwechselnd und ohne Pausen zwischendurch laufend und schwimmend eine Strecke von 42 Kilometern zurücklegen.

Ein solches Ereignis ziehe aber auch viele Zuschauer in Region, so Schmidt-Ulbrich. Die Summe, mit der sich Rheinsberg daran beteiligt, sei zudem nicht so hoch. Die Stadt Wesenberg, in der die sogenannten Schläufer bei Ötillö starten, zahle wesentlich mehr.

Planungssicherheit für die Pfingstmusiktage

Für die Pfingstmusiktage machten sich verschiedene Verordnete start. Vor allem Linken-Fraktionsführer Heinz Karwath betonte, dass ein zeitnaher Geldfluss für die Organisatoren wichtig ist, damit sie noch rechtzeitig Verträge abschließen können. Aber auch SPD-Fraktionschef Sven Alisch betonten, dass diese Planungssicherheit brauchen. Die Veranstaltung, die ebenfalls als Touristenmagnet gilt, findet Anfang Juni statt.

Von Celina Aniol

Eigentlich werden die neuen Ortsbeiräte erst Ende Mai bestimmt. Die Basdorfer wählten aber schon gut zweieinhalb Wochen vorher. Denn Basdorf ist zu klein für ein eigenes Wahllokal.

10.05.2019

Zu wenige Autos, zu wenige Unfälle: Eine Geschwindigkeitsbegrenzung an der Haltestelle in Dorf Zechlin lehnt der Kreis ab. Stadt soll jetzt einen neuen Antrag stellen. Sie sieht aber kaum Chancen für den Vorstoß.

06.05.2019

Dass sich beim Kurbeitrag in Rheinsberg etwas ändern muss, scheint klar. Die Stadtvertreter lehnen aber die sofortige Korrektur ab. Sie wollen darüber lieber noch einmal beraten.

09.05.2019