Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Auf der Zielgeraden auf dem Kiefernweg
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Auf der Zielgeraden auf dem Kiefernweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 22.11.2019
Die Bauarbeiten am Kiefernweg in Rheinsberg sind fast erledigt. Quelle: Celina Aniol
Rheinsberg

Die Fahrbahn scheint fertig. Und auch die Nebenbereiche des Kiefernwegs bedürfen wohl nicht mehr viel Aufmerksamkeit der Arbeiter. Und doch ist die Straße an der Rheinsberger Grundschule immer noch nicht für die Autos freigegeben.

Das hat zwei Gründe, erklärt Bauamtsleiter Daniel Hauke. Zum einen hat die Stadt die Bauarbeiten noch nicht offiziell abgenommen. Erst dann aber dürfe der Verkehr über die Straße rollen.

Zum anderen habe die Stadt lange auf das Okay der Verkehrsbehörde beim Landkreis warten müssen, so Hauke. Diese sei allerdings jetzt da, sodass die Baufirma jetzt den Fußgängerüberweg in Angriff nehmen kann. Hauke rechnet damit, dass in den nächsten Wochen alles fertig ist. Und dass der Kiefernweg ab etwa Mitte Dezember genutzt werden kann. Das zu 66 Prozent vom Land und Bund geförderte Vorhaben kostet etwa 275 000 Euro.

Von Celina Aniol

Im Moment sieht sich der Landkreis nicht in der Pflicht, Rheinsberger Schulen finanziell zu helfen. Falls die Stadt eine Übernahme des Bildungscampus wünschen sollte, müsste der Kreistag entscheiden. Bei einem Nein, müsste er mehr Geld an Rheinsberg überweisen.

22.11.2019

Die Einnahmen des Alfred-Wegener-Museums decken fast ein Drittel seiner Ausgaben, die die Stadt Rheinsberg berappt. Damit sie die Macher der Ausstellung zufrieden. Die Linke auch. Sie schlägt sogar vor, die Einrichtung für Gäste länger offenzuhalten.

22.11.2019

Der Investitionsstau beim Landkreis Ostprignitz-Ruppin wird immer größer. Das liegt auch daran, dass es immer weniger Förderbescheide vom Land für abgesprochene Projekte gibt, wie der Sanierung von Kreisstraßen. Betroffen davon ist auch die Rheinsberger Region.

22.11.2019