Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Sitzung trotz Corona und Verzug beim Rathausbau in Rheinsberg
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Sitzung trotz Corona und Verzug beim Rathausbau in Rheinsberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 24.04.2020
An der Baustelle für das neue Rathaus Rheinsberg an der Seestraße 12 verzögern sich die Arbeiten wegen Corona. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Rheinsberg

Der Coronatest ist beim Rheinsberger Bürgermeister nun negativ ausgefallen. Das teilt Frank-Rudi Schwochow selbst auf MAZ-Anfrage mit. Ins Rathaus zurückkehren werde er aber erst am Montag, da er noch auf die schriftliche Freigabe des Gesundheitsamts wartet.

Jetzt schon kümmert er sich vom Homeoffice aus um die Vorbereitung der nächsten Stadtverordnetenversammlung. Diese soll als Präsenzsitzung mit Beteiligung der öffentlichkeit am 11. Mai stattfinden. Darauf hat sich der Ältestenrat am Donnerstagnachmittag geeinigt.

Anzeige

Rheinsberg sucht noch geeigneten Sitzungsort

Unklar ist, wo die Versammlung stattfindet. Normalerweise tagen die Stadtverordneten in der Turnhalle der Rauschule. Die Akustik in dem Raum sei allerdings nicht sonderlich gut, und die Stadt besitze keine Mikrofone, die das Problem lösen würden, räumt Schwochow ein.

Neue will der Rathauschef jetzt aber nicht anschaffen. Ein Kauf ist erst für das neue Rathausgebäude vorgesehen.

Verzug auf der Rathausbaustelle in Rheinsberg

Auf der Baustelle für das neue Verwaltungsgebäude gebe es allerdings Verzug, so der Bürgermeister. In den vergangenen vier Wochen sei nur ein Drittel der geplanten Arbeiten in der Seestraße 12 erledigt worden. „Die Coronageschichte hat uns ein bisschen zurückgeworfen.“ Um wie viel, das kann der Rathauschef nicht exakt sagen.

Eigentlich sollte dort alles im Mai abgeschlossen sein. Denn die Baugenehmigung für das Eckgebäude endet in diesem Monat (die MAZ berichtete).

Bitter ist der Verzug auch, weil die Verwaltung aufgrund der Corona-Kontaktverbote gut mehr Räume brauchen könnte. Denn in manchen Büros sitzen noch zwei Mitarbeiter. Das will Schwochow verhindern. Da es in dem alten Haus aber nicht genug Räume gibt, müssen die Betroffenen nun im Schichtsystem arbeiten.

Lesen Sie mehr unter:

Neues Rathaus könnte mehr als zehn Millionen Euro kosten

Stadt Rheinsberg hebt Baustopp auf der Rathausbaustelle auf

Rheinsberger Bürgermeister mit Corona infiziert

Rheinsberger Stadtvertreter überlegen, wie sie während der Coronakrise beraten

Von Celina Aniol