Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rheinsberg Vodafone will LTE-Station verbessern
Lokales Ostprignitz-Ruppin Rheinsberg Vodafone will LTE-Station verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 09.07.2019
Vodafone will LTE-Funkloch schließen und in Rheinsberg einen neuen Mast errichten. Quelle: dpa
Rheinsberg

Zumindest eine LTE-Schwachstelle wird im Ruppiner Land in absehbarer Zeit verschwinden. Davon geht der Neuruppiner CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke aus.

Hannes Ametsreiter, der Vorstandsvorsitzende von Vodafone Deutschland, habe Steineke nämlich mitgeteilt, dass sein Unternehmen die LTE-Übertragungstechnik in der Rheinsberger Kernstadt verbessern will. „Noch in dieser Woche werden in Rheinsberg an einer bestehenden LTE-Station zusätzliche LTE-Antennen installiert“, kündigt Konzernsprecher Volker Petendorf auf MAZ-Nachfrage an.

„Für Rheinsberg ist das insbesondere auch mit Blick auf den Tourismus in Rheinsberg eine gute Nachricht,“ so Steineke. Dennoch sei dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Viele Orte mit akut schlechtem Mobilfunkempfang bleiben immer noch auf der Strecke“, sagt der Abgeordnete. So auch die weiteren Ortsteile von Rheinsberg.

Fünf neue LTE-Masten für Ostprignitz-Ruppin

Vodafone hat kürzlich angekündigt, fünf LTE-Masten in Ostprignitz-Ruppin zu errichten. In ganz Brandenburg sind es insgesamt 96 (die MAZ berichtete). Zudem soll an weiteren 25 bereits bestehenden Standorten die Technik verbessert werden.

Im Ruppiner Land will das Unternehmen neben Rheinsberg auch den LTE-Standort Kyritz Ende Juli mit zusätzlichen Antennen ausstatten, kündigt der Sprecher an. Ende August wird die Mobilfunkstation in Freyenstein zu einer LTE-Station umgerüstet.

Vodafone zufrieden mit dem bereits Erreichtem

Insgesamt ist der Mobilfunkanbieter jetzt schon mit der Situation in Ostprignitz-Ruppin zufrieden. Seine Firma habe dort im hohen zweistelligen Millionenbereich investiert.

„In den besiedelten Gebieten liefern die 57 vorhandenen Mobilfunkstationen im Kreis eine Outdoor-Versorgung von 99,7 Prozent der Bevölkerung“, so Petendorf. Auch bei LTE laufe es gut. Vodafone habe beim 4G-Standard innerhalb von neun Jahren seit Lizenzerteilung ein breites Netz aufgebaut. Mittlerweile seien fast 94 Prozent der Kreiseinwohner an das LTE-Netz angeschlossen. „Die drei aktuellen LTE-Bauprojekte sollen dieses LTE-Netz in der besiedelten Fläche ausdehnen und zudem verstärken.“

Von Celina Aniol

Arnolds Schönberg „Buch der hängenden Gärten“ für Kammerorchester arrangiert und Kafka-Texte als experimentelles Musik-Sprech-Theater: Das Ensemble Ascolta versucht neue Wege. Spannend, wenn man sich darauf einlässt.

10.07.2019

Die Staatskanzlei kann sich vorstellen, Rheinsberger Schulen aus dem Soziale-Stadt-Programm zu fördern. Die Stadt weiß nichts davon. Und sie hält den Fördertopf für ungeeignet.

08.07.2019

Das „Gli Orazi e i Curiazi“-Ensemble stellt sich stimmschön in einer Matinee im Rheinsberger Schlosstheater vor: mit Arien von Cimarosa aber auch Mozart, Verdi, Britten und Tschaikowski.

07.07.2019