Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Schüler proben für Zirkus-Auftritt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Schüler proben für Zirkus-Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 15.03.2017
Hochkonzentriert: Ein Mädchen aus der Jongliergruppe bändigt ein Band. Quelle: Frauke Herweg
Anzeige
Lindow

Die Krallen der Taube waren zu spüren. Aber nicht so spitz, wie Josephine befürchtet hatte. „Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst“, sagt die Zehnjährige. Inzwischen weiß sie, wie man mit den Zirkustauben umgehen muss. „Man muss den Finger hinhalten und nicht die ganze Hand – dann es tut auch nicht so weh.“

Etwa 170 Kinder der Lindower Drei-Seen-Schule und der benachbarten Kita proben derzeit in einer Zirkus-Projektwoche für ihren großen Auftritt. Gemeinsam mit den Profis vom „Projektcircus Sperlich“ versuchen sie sich als Jongleure, Akrobaten, Seiltänzer oder Taubendresseure. Nach der Generalprobe am Donnerstagvormittag werden sie am Nachmittag erstmals vor Publikum spielen. „Wir sind richtig aufgeregt“, sagt Josephine, die gemeinsam mit Luise, Paula, Amelie und anderen Kindern die Tauben vorführen wird.

Anzeige
Zwei Schülerinnen proben mit Zirkus-Tauben. Quelle: Frauke Herweg

Vor vier Jahren hatte der Projektzirkus schon einmal sein Zelt vor der Grundschule aufgeschlagen. Von der Arbeit damals war Schulleiterin Marina Makowiak so begeistert gewesen, dass sie die Zirkusleute noch einmal nach Lindow holte. „Die Kinder haben hier Erfolgserlebnisse, die sie nie wieder vergessen werden“, sagt sie. Gerade zurückhaltende Kinder könnten davon profitieren. Sie könnten Stärken entdecken, die sie vielleicht noch gar nicht kennen. „Manche Kinder sind hier ganz anders als sonst“, sagt Makowiak. „Das zu sehen, ist auch für jeden Lehrer sehr schön.“

Vor der Projektwoche hatten die Kinder aussuchen können, bei welcher Zirkusnummer sie mitmachen wollen. Besonders beliebt waren die Tauben. Doch auch die Zaubertricks waren gefragt. Nicht bei allen Kindern konnte der Lieblingswunsch erfüllt werden. Bei Josephine und Luise hat es jedoch geklappt. „Ich wollte unbedingt was mit Tieren machen“, sagt Josephine.

Viel über Tauben gelernt

Luise ging es ähnlich. Am zweiten Probentag haben die beiden Mädchen schon eine ganze Menge über Tauben gelernt. „Am Anfang hatte ich Angst, dass sie mir wegfliegen“, sagt Luise. Dann merkte die Zweitklässlerin, dass die Tiere schnell zurückkommen. Josephine weiß inzwischen, dass sie ihre Taube ein wenig anschieben muss, damit sie sich auf die richtige Stelle der Wippe setzt. Das tut ihr eigentlich ein bisschen leid. „Die guckt dann immer so komisch.“

Die Aufführungen im Zirkuszelt an der Grundschule beginnen am Donnerstag, 16. März, und am Freitag, 17. März, um 17 Uhr, am Sonnabend, 18. März, bereits um 10 Uhr.

Von Frauke Herweg

Prignitz Blumenthal (Ostprignitz-Ruppin) - Bahnhöfe im Land stehen auf der Kippe
18.03.2017
14.03.2017
Anzeige