Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Sicherer Einstieg für alle in Dahlhausen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Sicherer Einstieg für alle in Dahlhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.10.2015
Nico Peltzer (l.) und Danny Felk beim Bau des neuen Haltestellenpunktes in der Horster Straße in Dahlhausen. Quelle: Christamaria Ruch
Dahlhausen

Für Schulkinder und weitere Fahrgäste aus Dahlhausen wird ab kommendem Montag die Busfahrt sicherer. Ein neuer Haltestellenpunkt für die Fahrtrichtung Blumenthal wird seit dieser Woche in der Horster Straße eingerichtet. Damit liegt der neue Standort im verkehrsberuhigten Teil des Dorfes und löst nun den bisherigen an der Landesstraße 145 ab. Dieser stellte wegen des Durchgangsverkehrs eine Gefahr dar.

Gleichzeitig zieht auch das Bushaltehäuschen, in der Fachsprache Fahrgastunterstand genannt, um gut 100 Meter um. „Wir reagieren damit auf den Wunsch verschiedener Eltern“, sagt Arno Beck vom Bauamt der Gemeinde Heiligengrabe. Die Gemeinde ist Eigentümer der Horster Straße und somit Träger der Baumaßnahme. Sie stemmt die Kosten für dieses Projekt in Höhe von 4500 Euro aus dem Haushalt. Die Wittstocker Firma Grünanlagenservice Gädke führt den Auftrag innerhalb einer beschränkten Ausschreibung aus. Neben Erdaushub, dem Bau von Borden und Tiefborden wurde auch das neue Fundament für den Unterstand einbetoniert.

Der Fahrgastunterstand zog am Donnerstag zum neuen Standort um. Quelle: Christamaria Ruch

Das Bushaltehäuschen erfüllte seit dem Aufstellen im Jahre 2008 nur bedingt seinen Zweck. Denn es stand auf der Straßenseite der Landesstraße, wo Fahrgäste aus Richtung Blumenthal eintreffen und dann nach Hause gehen. Wer jedoch vor der Abfahrt in Richtung Blumenthal bei schlechter Witterung Schutz suchte, musste dafür die Straßenseite wechseln. „Zu unsicher“, befanden immer wieder Eltern betroffener Schulkinder und traten bereits vor fast zwei Jahren an die Gemeinde heran. Das alleinige Umsetzen des Unterstandes auf die andere Seite der Landesstraße scheiterte an der geringen Grundstücksgröße. Somit kam der neue Haltepunkt ins Spiel.

Arno Beck ist sich sicher: „Der neue Standort bietet wirklich Schutz.“ Auch vor dem Hintergrund eines tödlichen Schülerunfalls im Februar dieses Jahres am Bushaltepunkt der Bundesstraße 103 in Schönebeck (Landkreis Prignitz) erweist sich der neue Haltepunkt in der Horster Straße in Dahlhausen als richtige Wahl.

Von Christamaria Ruch

Noch immer wurden die kleineren Händler im Kyritzer Prignitz-Center über die Abriss- und Neubaupläne für dieses Gebäudes nicht informiert. Das gab ein Vertreter von ihnen am Mittwoch bekannt. Sie wissen nicht, ob sie sich für die Bauzeit eine Zwischenlösung überlegen müssen, oder ob sie überhaupt berücksichtigt sind in dem neuen, geplanten Komplex.

01.10.2015

Der Bürgerentscheid über die Klostergartenbebauung in Kyritz könnte für die Garten-Bewahrer angesichts allgemein geringer Wahlbeteiligungen in der heutigen Zeit zu einem Reinfall werden. Das befürchten Stadtverordnete. Vergeblich versuchten sie unter anderem deshalb, einen sogenannten Entsprechungsbeschluss zu fassen.

01.10.2015

Die Firma Ruppin Zahntechnik, die seit mehr als 20 Jahren in Neuruppin Zahn-Implantate und Prothesen herstellt, investiert vier Millionen Euro in einen neuen Firmensitz. Am Donnerstag war Spatenstich für das Projekt. Von der Zentrale in Neuruppin sollen auch die Standorte in Berlin, Rostock, Neubrandenburg, Waren, Eberswalde und Dessau betreut werden.

04.10.2015