Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wildschweinjagd bald auch im Dunkeln möglich
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wildschweinjagd bald auch im Dunkeln möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 12.01.2020
Schweine müssen nun im Dunkeln auf der Hut sein. Quelle: Peter Geisler
Potsdam

Die Schweinepest ist nicht mehr weit von Brandenburg entfernt. Anfang des Jahres wurde ein infiziertes Tier 21 Kilometer entfernt von der Oder aufgefunden.

Brandenburg verstärkt nun die Präventionsmaßnahmen. Auf die Schutzzäune sollen Nachtsichtzielgeräte folgen, um die Wildschweine noch intensiver bejagen zu können. Bisher war der Einsatz von Nachtsichtzielgeräten in Brandenburg verboten. Um den Einsatz zu legalisieren ist eine Änderung des Waffengesetzes erforderlich. Bundestag und Bundesrat haben im Dezember 2019 eine Änderung dieses Gesetzes beschlossen.

Landesbetrieb Forst Brandenburg hat Mitarbeiter mit Nachtzieltechnik ausgerüstet

Die Nachtzieltechnik ermöglicht es, Wildschweine auch im Dunkeln zu bejagen – ein großer Vorteil, da das Schwarzwild zu Zeiten aktiv ist, wo die Augen der Jäger die Tiere kaum noch wahrnehmen können. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg hatte seine Mitarbeiter bereits mit Nachtzieltechnik ausgerüstet. Dies ermöglichte eine Sondergenehmigung.

Von Cornelia Felsch

Das Jahr 2019 war durch große Hitzeperioden gekennzeichnet. Die meisten Fische haben das aber gut überstanden, wenn sie nicht am Haken der Angler endeten.

11.01.2020

Auf dem Neujahrsempfang der Fontanestadt bekamen gleich zwei verdiente Neuruppiner Politikerinnen die Ehrenmedaille der Stadt verliehen. Die Vergabe setzt auch ein Zeichen: Seit 2005 ist die Auszeichnung immer an Männer gegangen.

11.01.2020

Ein Gesetzesentwurf des Innenministeriums sorgt für Ärger: Künftig sollen Passbilder nicht mehr von Fotografen, sondern von den Meldebehörden erstellt werden. Viele Fotografen fürchten um ihre Existenz.

09.01.2020