Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Temnitzpark: Noch 56 Hektar im Angebot
Lokales Ostprignitz-Ruppin Temnitzpark: Noch 56 Hektar im Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 04.12.2017
In unmittelbarer Nähe zur Autobahn: das Gewerbegebiet Temnitzpark. Quelle: Peter Geisler
Werder

Amtsdirektorin Susanne Dorn wirbt bei der Vermarktung des Temnitzparks um Geduld. Im Februar hatte das Insolvenzverfahren der Entwicklungsgesellschaft Temnitz (EGT) nach Jahren beendet werden können. Seitdem ging die Gesellschaft in die Vermarktungsoffensive für die noch freien Grundstücke. Bislang allerdings konnte nur eine kleinere Fläche an ein Unternehmen aus der Region verkauft werden. Für Dorn, die zugleich auch Geschäftsführerin der EGT ist, nicht weiter überraschend. „Wunder darf man nicht erwarten“, sagte sie in der vergangenen Woche. Für einen erfolgreichen Abschluss bei der Vermarktung von Gewerbeflächen seien mitunter Jahre der Vorarbeit nötig.

Zuletzt hatte die EGT im Oktober auf der Münchner Immobilienmesse Expo Real die Werbetrommel für den Temnitzpark gerührt. Im April reisten EGT-Vetreter zur Hannover Messe. „Wir sind recht aktiv, was die Vermarktung anbelangt“, sagte Dorn. Exposés von vier im Internet angebotenen Flächen würden regelmäßig abgefragt. „Es gibt Gespräche.“

Gemeinsame Werbeaktion mit A 24-Anrainergemeinden

Das Gewerbegebiet Temnitzpark, das vor den Toren Neuruppins und direkt an der Autobahn 24 zwischen Berlin und Hamburg liegt, hat noch 56 Hektar, die vermarktet werden können. Seit Kurzem wird der Gewerbepark auch durch die Kampagne „A 24 Brandenburgs Spitze“ beworben, einer Werbekampagne der neun Anrainergemeinden an der A 24 (die MAZ berichtete). Zu der Kampagne gehört ein Internetauftritt und die neue Broschüre „Navigator“. In seiner ersten Ausgabe widmet der „Navigator“ dem Temnitzpark eine ganze Seite. Geworben wird unter anderem damit, dass der Gewerbepark mit seinen derzeit 14 Unternehmen und 396 Arbeitsplätzen nur 600 Meter von der A 24 entfernt ist.

Von Frauke Herweg

Polizei Spezialeinsatzkommando in Neuruppin - Mann wird nach Drohung überwältigt

Ein 24-Jähriger aus Neuruppin hat am Sonntagabend am Notruftelefon der Polizei mit Selbstmord gedroht. Die Wache forderte ein Spezialeinsatzkommando an. Doch noch bevor die Spezialkräfte am Haus des Mannes eintrafen, wurde er von der örtlichen Polizei überwältigt.

04.12.2017

Es ist schon eine schöne Tradition, dass das Adventskonzert alljährlich von zwei Kantoreien bestritten wird: der aus Lindow und der aus Wittstock. Gemeinsam mit dem Ensemble ad libitum der Kreismusikschule wurde am Sonntag in Lindow der Advent eingeläutet: Bach, Buxtehude, Schütz und Corelli standen auf dem Programm.

04.12.2017

Seit 18 Jahren veranstaltet Bernd Füllgraf in seinem Autohaus in Kyritz immer einen Tag vor dem ersten Advent einen Weihnachtsmarkt. Seit nun schon einem Jahrzehnt sind dabei auch die Mitglieder des Rotary-Clubs der Kleeblattregion mit von der Partie. Sie sammelten dort für ihren nächsten guten Zweck.

04.12.2017