Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Auf Werbetour fürs Fontanejahr
Lokales Ostprignitz-Ruppin Auf Werbetour fürs Fontanejahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 07.03.2019
Start und Ziel Rheinsberg: Der Fontane-Wandermarathon führt auch am malerischen Kalksee bei Binenwalde vorbei. Quelle: Peter Geisler
Neurupppin

Fontane-Wandermarathon, Fontane-Radweg, Fontane-Festspiele – mit einem dicken Veranstaltungspaket wirbt der Tourismusverband Ruppiner-Seenland ab Mittwoch auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) für das Fontanejahr. An den beiden Besuchertagen Sonnabend und Sonntag schickt auch die Stadt Neuruppin ihre Vertreter auf die Messe – im Gepäck das Veranstaltungsprogramm für die erste Monate des Jubiläumsjahres.

40 Veranstaltungen aus der Region sind bis Ende Juni in dem Programm gelistet. Nachdem im vergangenen Jahr bei Fachbesuchern und Reiseunternehmen für das Fontanejahr geworben worden war, will Projektkoordinatorin Julia Peetz jetzt gezielt Privatbesucher nach Neuruppin locken. Uta Bartsch wirbt zudem für die Fontane-Festspiele und das Kinder- und Jugendliteraturfestival Querfelddrei.

44 Kilometer durch den Naturpark

Mit dem Fontane-Wandermarathon lädt der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land in diesem Jahr zu einer Premiere. Wanderer können am Sonnabend, 11. Mai, auf einer 44 Kilometer langen Strecke südlich von Rheinsberg die Landschaft so erleben, wie Fontane sie einst im Band „Grafschaft Ruppin“ seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ beschrieb. Für alle die, die nicht ganz so weit laufen möchten, legt der Naturpark auch eine 24 Kilometer lange Strecke auf.

„Wandermarathons boomen europaweit“, sagt Naturparkleiter Mario Schrumpf. Das Interesse an der von Rheinsberg über Braunsberg, Binenwalde, Boltenmühle, Zermützel, Rägelsdorf und Zechow zurück nach Rheinsberg führenden Strecke sei groß. Seit Jahresanfang haben sich etwa 230 Wanderer angemeldet. „Wir wollen das schöne Ruppiner Seenland zeigen“, sagt Schrumpf. „Und natürlich hoffen wir, dass die Leute noch mal wieder kommen.“

Auf dem Rad zu Fontane-Orten

Ab Mitte Mai sollen Radler zudem auf der Fontane-Route unterwegs sein können. Die knapp 300 Kilometer lange Strecke führt von Oranienburg, über Liebenberg, Neuruppin und am Stechlinsee lang über Ribbeck nach Potsdam. Noch fehlt es an den entsprechenden Schildern. Bis zum 10. Mai, dem Eröffnungstag, sollen an den 60 Fontane-Orten der Route Info-Stelen errichtet sein.

Auch der Tourismusservice Bürgerbahnhof bereitet sich mit seiner Fahrgastschifffahrt auf der Fontane-Jahr vor. So legt ein Schiff im Juni und im September zu speziellen Fontane-Fahrten ab. Mit an Bord Verleger und Fontane-Spezialist Günter Rieger, der aus Fontanes Werken liest und die Gäste bei Stopps in Molchow und Boltenmühle zu kleinen Wanderungen begleitet. Anders als bisher soll es zudem bis Silvester Fahrten geben. „Wir versuchen den Schwung des Fontanejahres zu nutzen“, sagt Geschäftsführer Carsten Bennesch. Ein Schiff wird deshalb an den Adventssonntagen unterwegs sein.

Weniger Übernachtungen

Gut 1,45 Millionen Übernachtungen waren im vergangenen Jahr im Ruppiner Seenland gezählt worden. Das sind sind etwas weniger als im Vorjahr. „2018 war ein schwieriges Jahr“, sagt Verbandsgeschäftsführer Peter Krause. So sei die Bettenkapazität insgesamt zurückgegangen. Positiv allerdings: Die am Markt verbliebenden Betriebe waren insgesamt besser ausgelastet. Künftig könnte das Bettenangebot wieder steigen. So soll das ehemalige „Deutsche Haus“ in Rheinsberg und ein Hotel in Seilershof wiedereröffnen.

Von Frauke Herweg

MAZ-Service: BestFewo

Sie suchen eine Ferienwohnung in Neuruppin?

Wir haben die Lösung!

Die Zahl der Wildunfälle in der Polizeidirektion Nord ist 2018 zurückgegangen. Vor allem an der Autobahn wurden weniger Wildunfälle gemeldet. Eine Ursache dafür: Löcher in Wildzäunen sind inzwischen repariert.

01.03.2019

Das Arboretum „Lüttgen Dreetz“ ist am 20. April Gastgeber des 27. MAZ-Osterspaziergangs. Neben den geführten Wanderungen stehen auch Genuss, regionale Erzeugnisse und Musik auf dem Programm.

01.03.2019

Die Hotellerie und Gastronomie sucht vielerorts Nachwuchs. Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt. Im Maritim Hafenhotel Rheinsberg fängt der Nachwuchs gerne eine Lehre an. Vier junge Menschen erzählen, was sie motiviert.

03.03.2019