Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Alles singt im Weidenhof
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Alles singt im Weidenhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 21.12.2019
Der Weidenhof war gut besucht. Quelle: Christian Bark
Dossow

Auch in großer Runde kann es richtig gemütlich werden. So war es am Freitagabend wieder beim Adventssingen im Weidenhof Dossow. Bereits zum dritten Mal fand die Veranstaltung im Saal des ehemaligen Gasthofs statt. Doch diesmal war alles ganz anders als in den beiden Jahren zuvor.

Geladen hatte nämlich erstmals „DosseKultur - Verein zur Förderung des kulturellen Lebens im ländlichen Raum“. Der Verein war erst kürzlich gegründet worden. „Vorher habe ich quasi als Privatperson das Adventssingen organisiert“, sagte Weidenhof-Inhaberin und Vereinsmitgründerin Antje Simon. Durch den neuen Verein würden sich nun und künftig ganz andere Möglichkeiten ergeben.

Gemeinsam gesungen, gespeist und getrunken wurde am Freitagabend im Weidenhof Dossow. Das Mitmachkonzert hatte zudem den Charme eines kleinen Adventsmarktes.

Über die vielen Gäste und Helfer freute sich Antje Simon ganz besonders. „Es hat sich wohl herumgesprochen, dass wir hier gemütlich zusammen singen“, so die Inhaberin. Und dass bei dem Mitmachkonzert, das unter anderem von Musikern wie Carsten Schober am Saxofon, Tilman-P. Schulze am Klavier und Frauke Hoffmann am Akkordeon begleitet wurde, der Fokus auf das gemeinsame Singen gelegt worden war, kam beim Publikum gut an. „Schön, dass wir hier Vorschläge machen und auch selbst Vorsingen können“, lobte beispielsweise Marion Wolgem, die aus Wittstock gekommen war.

Neu war auch, dass verschiedene Anbieter regionaler Produkte vertreten waren. So etwa Günther Vierjahn aus Dossow, der Kostproben von Honig und Desserweinen dabei hatte oder Slke Huber aus Maulbeerwalde mit Honig, Seifen und Wachsprodukten. „Unsere Veranstaltung hat in diesem Jahr den Charakter eines kleinen Adventsmarktes“, sagte Antje Simon. Für das leibliche Wohl in Form von Glühwein, Speisen und anderen Getränken war durch Antje Simons Gastronomieteam gesorgt.

Mamatschi und Loriot zu Gehör gebracht

Bereits während der Landesgartenschau in Wittstock hatte der Weidenhof ein gastronomisches Angebot in einem Zirkus-Wagen. „Da haben wir uns einen guten Namen machen können“, so Antje Simon.

Beim Singen kamen Klassiker wie „Fröhliche Weihnacht überall“, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ aber auch englische Lieder wie „Jingle Bells“ oder lateinische Lobgesänge wie „Magnificat“ zu Gehör. Die Liedtexte wurden via Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Gastgeberin Antje Simon sang und las zur Klavierbegleitung von Tilman-P. Schulze. Quelle: Christian Bark

Wer mochte, durfte auch eine Soloeinlage präsentieren. So sang Wolfgang Schiller das Lied „Mamatschi“, Sebastian Paul trug das etwas makabere Gedicht „Advent“ von Humoraltmeister Loriot vor.

Viel Applaus gab es nach dem fast dreistündigen Mitmachkonzert für die Veranstalter. Antje Simon kündigte eine Wiederholung im kommenden Jahr an. Zudem gibt es am Sonntag, 26. Januar 2020, ein weiteres humorvolles Konzert im Weidenhof. Diesmal mit dem Pianisten Markus Zugehör.

Von Christian Bark

Was andere wegwerfen würden, ist für Klaus Doll vielleicht ein wertvolles Material für seine Kostüme. Aus Upcycling-Stücken fertigt er alles, was er für seine Rolle als Weihnachtswichtel benötigt.

21.12.2019

Was passiert, wenn befreundete Handwerker gemeinsam etwas auf die Beine stellen, kann man derzeit in Christdorf sehen. Dort dreht sich täglich eine selbstgebaute Pyramide, die nicht nur zur Weihnachtszeit drehen soll.

21.12.2019

Auf gute Nachbarschaft und Gesundheit haben Mieter in der Wittstocker Franz-Mehring-Straße angestoßen. Das gemütliche Treffen im Hausflur war das letzte Türchen eines lebendigen Adventskalenders.

20.12.2019