Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Junge Talente zeigten ihr musikalisches Können
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Junge Talente zeigten ihr musikalisches Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 23.03.2019
Beim Musikwettbewerb „Jugend in Concert“ waren acht Kinder und Jugendliche angetreten.
Beim Musikwettbewerb „Jugend in Concert“ waren acht Kinder und Jugendliche angetreten. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Das war mal wieder eine schwierige Entscheidungsfindung für die fünfköpfige Jury. Sie musste am Samstag beim Musikwettbewerb „Jugend in Concert“ im Wittstocker Rathaussaal die Leistung der Teilnehmer bewerten. „Wir achten nicht nur auf die künstlerische Ausstrahlung, sondern auch auf das jeweilige Alter“, beschrieb Jurymitglied Julia Hildebrandt nur einige Kriterien, auf die sie achtete.

Kulturamtsleiterin Dorothea Stüben moderierte die Veranstaltung zum letzten Mal. Quelle: Christian Bark

15 Jahre lang hatte die Musiklehrerin selbst bei „Jugend in Concert“ teilgenommen. Entweder am Klavier oder mit Gesang, wie sie berichtete. „Ich wechsel mich dann jedes Jahr mit anderen ehemaligen Teilnehmern ab, was die Juryarbeit angeht“, erklärte Julia Hildebrandt.

Norah Mittelstädt spielte „Chopin Walzer“ von Frédéric Chopin und den Song „River flows in you“ von Yiruma. Quelle: Christian Bark

Mitmachen bei diesem ganz eigenen Wittstocker Musikwettbewerb können Kinder und Jugendliche aus Wittstock oder diejenigen, die zumindest eine Verbindung zur Stadt beziehungsweise zur Musikschule in Wittstock haben. Darüber informierte Wittstocks Kulturamtsleiterin Dorothea Stüben, die „Jugend in Concert“ wieder moderierte. Zum 28. Mal übrigens, solange, wie es den Wettbewerb schon gibt.

In diesem Jahr machte Norah Mittelstädt den Anfang am Klavier. Die Zwölfjährige spielte „Chopin Walzer“ von Frédéric Chopin und den Song „River flows in you“ von Yiruma.

Talea Petrick spielte am Cello die „Suite Nr. 1 – Prelude und Courante“ von Johann Sebastian Bach. Quelle: Christian Bark

Ihr folgte Talea Petrick am Cello. Die Zwölfjährige spielte „Suite Nr. 1 – Prelude und Courante“ von Johann Sebastian Bach. Auch wenn sie eigentlich aus Rosenhagen bei Perleberg kommt, besucht sie doch regelmäßig die Musikschule in Wittstock, wie sie sagte.

„Ich nehme das erste Mal an diesem Wettbewerb teil und war schon ganz schön aufgeregt“, sagte die Zwölfjährige. Doch ihr Cello, das sie schon spielt, seitdem sie vier Jahre alt ist, beherrschte Talea Petrick am Samstag souverän.

August Pietrusky spielte am Klavier aus „Children’s Corner“von Claude Debussy. Quelle: Christian Bark

Ebenfalls souverän meisterte der zwölfjährige August Pietrusky am Klavier die „Children’s Corner“von Claude Debussy, woraus er „I – Doctor Gradus ad Pamassum“ spielte.

Schon im vergangenen Jahr hatte der Wittstocker an „Jugend in Concert“ teilgenommen. Bei „Jugend musiziert“ habe er es schon bis zum Landesauscheid geschafft, wie er berichtete. Das Musizieren bedeutet für August Pietrusky aber auch viel Übung. „Ich spiel fast jeden Tag Klavier“, sagte er.

Melina Brigzinsky spielte am Klavier „Bella’s Lullaby“ von Carter Burwell. Quelle: Christian Bark

Den Abschluss beim Enzelwettbewerb machte Melina Brigzinsky. Die 14-Jährige spielte am Klavier „Bella’s Lullaby“ von Carter Burwell.

Almut Pietrusky an der Violine und Käthe Pietrusky am Klavier spielten den „Bauerntanz – Vivace molto“ von Cornelius Gurlitt. Quelle: Christian Bark

Dann folgte der Gruppenwettbewerb, bei dem die neunjährige Almut Pietrusky an der Violine und die zehnjährige Käthe Pietrusky am Klavier den Anfang machten. Sie spielten den „Bauerntanz – Vivace molto“ von Cornelius Gurlitt. „Unglaublich, was die in dem Alter schon spielen können“, sagte Julia Hildebrandt nach Ende des Wettbewerbs.

Vanessa-Marie Brigzinsky sang „Stay“ von Rihanna und wurde dabei am Klavier von Lisa-Marie Gaedke begleitet. Quelle: Christian Bark

Zum Schluss hörte das Publikum noch Gesang. Der kam von Vanessa-Marie Brigzinsky. Die 15-Jährige sang „Stay“ von Rihanna und wurde dabei am Klavier von der 17-jährigen Lisa-Marie Gaedke begleitet. Nach den Beiträgen zog sich die Jury zur Beratung zurück.

Die fünfköpfige Jury hörte und schaute genau hin, hatte es bei der Bewertung aber wieder schwer. Quelle: Christian Bark

Insgesamt wurden drei der sechs Beiträge mit dem Prädikat „gut“ bewertet, zwei mit „sehr gut“ und einer mit „hervorragend“. Letzteres erhielt August Pietrusky für sein souveränes Klavierspiel, bei dem er sogar selbst die Notenblätter umgeschlagen hatte. Nächstes Jahr wolle er wieder mitmachen, so der Zwölfjährige.

28 Jahre eine Bühne für junge Musiker

Seit 1991 findet der Musikwettbewerb „Jugend in Concert“ in Wittstock statt. Er ist an den bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ angelehnt.

Mitmachen können Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 21 Jahren, in der Kategorie Gesang sogar bis 25 Jahre. Sie müssen nicht aus Wittstock kommen, aber eine Verbindung zur Stadt oder der Musikschule haben.

Die Preisgelder werden durch die städtische Apotheker-Paul-Marschall-Stiftung finanziert. Eine Jury bewertet die jeweiligen Leistungen.

Die Bewertung mit gutem Erfolg teilgenommen erhielten Melina Brigzinsky, Norah Mittelstädt sowie das Duo Vanessa-Marie Brigzinsky und Lisa-Marie Gaedke.

Mit sehr gutem Erfolg haben Talea Petrick und das Duo Almut und Käthe Pietrusky teilgenommen.

Mit hervorragendem Erfolg hat August Pietrusky teilgenommen.

Zumindest als Moderatorin und Kulturamtsleiterin wird Dorothea Stüben nicht mehr bei „Jugend in Concert“ dabei sein. Sie befindet sich dann im Ruhestand, wie sie erklärte. Dann übernimmt ihre Nachfolgerin Stefanie Klahn, die am Samstag auch dabei war und Teilnehmerurkunden verteilte.

Von Christian Bark