Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Stummer Protest vor AfD-Veranstaltung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Stummer Protest vor AfD-Veranstaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 29.08.2019
Spontane Protestaktion des Bündnisses Wittstock bekennt Farbe auf dem Wittstocker Marktplatz. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Die Alternative für Deutschland (AfD) hielt am Mittwochabend eine Wahlkampf-Veranstaltung auf dem Marktplatz in Wittstock ab. Von einer kleinen mobilen Bühne aus – flankiert von vielen Plakaten – hielten mehrere AfD-Politiker Reden: der Berliner Landesvorsitzende Georg Pazderski, die Bundestagsabgeordneten Thomas Ehrhorn und Götz Frömming sowie der Landtagskandidat Arnd Heymann.

Viel Polizei vor Ort

Begleitet wurde Kundgebung von Polizei-Einsatzkräften, die mit sechs Fahrzeugen vor Ort waren. Nur wenige Besucher hatten sich zu der kurzfristig per Handzettel angekündigten Wahlveranstaltung eingefunden.

Nur wenige Besucher hatten sich zu der AfD-Veranstaltung auf dem Marktplatz eingefunden. Quelle: Björn Wagener

Direkt gegenüber – auf der anderen Seite des Marktplatzes – hatten sich einige Mitglieder des Bündnisses „Wittstock bekennt Farbe“ zu einem „stummen Protest“ gegen die AfD-Veranstaltung zusammengefunden. Vor einem Papp-Plakat mit der Aufschrift: „Ja: Schuhe aus, ab zum See! Nein zur AfD“ und neun Gründen, warum man die AfD nicht wählen sollte, wurden mehrere alte Schuhe platziert.

Schuhe als Statement

„Wir hören uns das nicht an. Sollen sie doch unsere Schuhe vollquatschen“, erklärt Anett Kromrei-Suwareh den Hintergrund der Aktion. Als die Veranstaltung der AfD begann, verschwanden die Bündnis-Mitglieder und ließen nur den Aufsteller und die Schuhe zurück. So wolle man Stellung beziehen, ohne sich das „Gerede“ der AfD anzuhören.

Diese hatte die Aktion aus der Entfernung gar nicht bemerkt. „Wir haben heute keine Gegendemonstranten hier“, sagte ein Sprecher zu Beginn.

Dass nur wenige Besucher vor Ort waren, wertete Thomas Ehrhorn als „kein gutes Zeichen für die Demokratie. Egal, um welche Partei es geht: Auch wenn man sagt, es ist nicht meine Partei, so kann man sich Argumente ja trotzdem anhören.“

Die AfD gab sich in Wittstock optimistisch: „Der 1. September wird der heißeste Tag in Brandenburg. Die blauen Balken werden wieder hochschnellen. 20 Prozent Plus ist unser Ziel.“

Von Björn Wagener

Der Bauhof hat bei der Trockenheit alle Hände voll zu tun. 60 000 Bäume und viele Grünanlagen gehören zum städtischen Grün. Seit Mai setzt der Bauhof dreimal mehr Wasser als in normalen Jahren ein.

29.08.2019

Ein 70-jähriger Autofahrer ist mit seinem Pkw von der A 24 abgekommen, nachdem ihm ein Insekt ins Auge geflogen war. Der Schaden ist beträchtlich.

28.08.2019

Bei starkem Regen hat ein Porschefahrer auf der Autobahn 19 zwischen Wittstock und der Landesgrenze die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto kollidierte mit der Mittelschutzplanke. In der Gegenrichtung gab es einen ähnlichen Unfall.

28.08.2019