Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Wenn Depressionen die Schwangerschaft belasten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Wenn Depressionen die Schwangerschaft belasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 03.05.2019
Am 8. Mai laden das Kino Astoria und die KBS der Awo in Wittstock wieder zu einem Aktionstag rund um das Thema Psychische Erkrankungen.
Am 8. Mai laden das Kino Astoria und die KBS der Awo in Wittstock wieder zu einem Aktionstag rund um das Thema Psychische Erkrankungen. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Seit drei Jahren laden die Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) der Awo in Wittstock und das Kino „Astoria“ zum Aktionstag „Barrieren im Kopf überwinden“. „Thematisch dreht sich alles um psychische Erkrankungen“, erklärte KBS-Mitarbeiterin Katrin Ulmer. Am kommenden Mittwoch findet nun der vierte Aktionstag statt. Diesmal geht es um Depressionen während der Schwangerschaft.

„Das ist ein hoch sensibles Thema“, sagte Katrin Ulmer. Aber um darüber zu informieren und Betroffenen gegebenenfalls Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen widme sich der Aktionstag gerade solchen Erkrankungen, über die in der Gesellschaft nach wie vor kaum gesprochen werde. Den Zugang ermögliche immer ein Film, der durch das Medienprojekt Wuppertal zur Verfügung gestellt werde.

Gesprächsrunde nach dem Film

Am Mittwoch wird ab 13.30 Uhr der Dokumentarfilm „Trotz Baby depressiv“ gezeigt. Einlass ist um 13 Uhr. Nach dem Film folgt gegen 14.30 Uhr eine Diskussionsrunde mit Fachpersonal zum Thema „Wochenbettdepression“. „Wir haben mit der KBS da jedes Jahr gut zusammengearbeitet“, sagte auch Neiden Terzijski vom Kino Astoria.

Nach der Gesprächsrunde geht der Aktionstag bei Kaffee und Kuchen in der KBS am Markt 8 weiter. Dort stellt sich unter anderem das Familienzentrum Wittstock vor. Ebenso ist Familienhebamme Marianne Wittig vom Landkreis zugegen. Zu Gesprächen steht auch eine Mitarbeiterin der Initiative Jugendarbeit Neuruppin (IJN) bereit.

Jeder kann teilnehmen. Der Eintritt ist kostenlos. Gefördert wird der Tag von der „Aktion Mensch“.

Von Christian Bark