Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Freies Internet in Wittstock für Ygo-App
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Freies Internet in Wittstock für Ygo-App
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 10.05.2019
Marian Parchen (l.) und Maik Koch haben eine App entwickelt, die nicht nur vor dem Verkehr warnt, sondern auch Einkaufstipps anzeigt. Einer der fünf Hotspots ist auf dem Amtshof. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Über zwei Jahre haben sie daran getüftelt. Seit April ist ihre „Ygo-App“ nun aktiv und kostenlos runterladbar. Mit der Innovation ihres Start-ups „iGO Solution 4MA GmbH“ wollen Marian Parchen und Maik Koch Nutzern nicht nur mehr Sicherheit im Verkehr bieten, sondern auch Hinweise regionaler Unternehmen und Geschäfte.

„Über diese Tipps soll sich die App finanzieren“, sagt Maik Koch. Aktuell haben die beiden Wittstocker Firmen wie etwa die Volks- und Raiffeisen-Bank Prignitz, den Hagebaumarkt und die Löwen Apotheke mit im Boot. „Die Unternehmen können dort Stellenanzeigen oder Warenangebote unterbringen oder einfach nur auf sich aufmerksam machen“, erklärt Maik Koch.

An fünf Orten erhalten Nutzer über die Ygo-App freies W-LAN. Quelle: Privat

Mit ihrem Pilotprojekt in Wittstock wollen die beiden Start-up-Gründer zeigen, dass die App praktisch in jedem Ort Verwendung finden kann – egal ob in der Metropole Berlin, oder einer Kleinstadt der Prignitz. „Klar lauern in Berlin mehr Gefahren“, sagt Marian Parchen, der in der Bundeshauptstadt beim Überqueren einer roten Fußgängerampel fast in einen Unfall geraten wäre.

Der Grund: Er war abgelenkt durch sein Smartphone. Dieses Phänomen nennt sich „Smombie“, eine Mischung aus Smartphone und Zombie. Das war zudem eines der Schlüsselerlebnisse, weshalb sich die beiden Wittstocker für die Entwicklung ihrer App entschieden hatten.

Fünf Hotspots in Wittstock

Seitdem die App an den Start gegangen ist, haben sie schon über 200 Nutzer heruntergeladen. An fünf Hotspots in der Wittstocker Innenstadt können sie über die App nun freies kabelloses Internet (W-Lan) nutzen, ohne Registrierung oder Zeitbegrenzung. „Allerdings wissen noch längst nicht alle von ihnen, wo diese Hotspots sind“, berichtet Maik Koch.

Drei von ihnen befinden sich beispielsweise unmittelbar auf oder am Gelände der Landesgartenschau (Laga), nämlich am Bahnhof, am Haupteingang am Bleichwall und auf dem Amtshof. „Laga-Besucher haben so also freies W-Lan“, sagt Maik Koch. Die Signale der Hotspots würden etwa 100 Meter weit reichen.

Über 200 Nutzer seit April

Seit 2016 haben Marian Parchen und Maik Koch die Ygo-App entwickelt. Seit April 2019 ist sie aktiv.

Das Pilotprojekt ist in Wittstock gestartet. Über 200 Nutzer haben sich die App bisher heruntergeladen. Bisher ist sie für Android ab Version 6.0 verfügbar. Für IOS wird derzeit die Machbarkeit geprüft.

Fünf Hotspots, an denen Nutzer freies W-Lan über die App empfangen, gibt es in Wittstock.

In Wittstock sind die Hotspots für die App bisher noch an keinen wirklichen Gefahrenschwerpunkten installiert worden. „Das ist aber langfristig unser Ziel“, betont Maik Koch. Dann informiert die App nämlich akustisch, optisch und haptisch, ob sich ein Bus nähert, die Ampel rot wird oder sonstige Gefahren lauern.

„Im Übrigen kann die App auch eine große Hilfe für Menschen mit Handicap sein“, fügt Marian Parchen hinzu. Es gebe zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. Nach erfolgreichem Testlauf in Wittstock erhoffen sich die beiden Jungunternehmer, dass ihr Beispiel Schule machen und andere Kommunen im Land neugierig machen wird. Mit entsprechenden Stellen im Land sind Marian Parchen und Maik Koch bereits im Gespräch, wie sie sagen.

iGo Solutions ist auch auf Facebook und Instagram vertreten. Zugang unter: www.facebook.com/Ygo-App-1316139461844241/?modal=admin_todo_tour bzw. www.instagram.com/ygo_app/?hl=de

Von Christian Bark

Die Hangars auf dem alten Flugplatz bei Alt Daber sind voller Müll. Sven Behrendt aus Wittstock ärgert das. Doch er will nicht nur auf einen wunden Punkt zeigen, sondern die Initiative ergreifen.

10.05.2019

Das alte Empfangsgebäude am Bahnhof in Wittstock wird zum Medizinischen Versorgungszentrum. Der Mietvertrag zwischen Stadt und Ruppiner Kliniken ist besiegelt. Der Eröffnungstermin steht fest.

09.05.2019

Kulturveranstaltungen sollen dabei helfen, die Gadower Dorfkirche zu erhalten. Beim jüngsten Konzert der Kreismusikschule kamen wieder einige hundert Euro zusammen.

06.05.2019